Gerach

Auch Gerach setzt auf Glasfaser

Voran schreitet die Technik auch in Gerach. In der Gemeinderatssitzung berichtete Bürgermeister Gerhard Ellner (SPD), dass die Gemeinde Gerach eine Förderun...
Artikel drucken Artikel einbetten
Voran schreitet die Technik auch in Gerach. In der Gemeinderatssitzung berichtete Bürgermeister Gerhard Ellner (SPD), dass die Gemeinde Gerach eine Förderung von 50 000 Euro für die Ausarbeitung eines Masterplanes für die zukünftigen FTTH-Gebiete (Glasfaseranschlüsse bis zum Haus) beantragt hat.
Weiter gab Ellner bekannt, dass die Gemeinde zwei Hotspot-Standorte für das Bayern-WLAN beantragt hat. Dabei handelt es sich um das Wieland-Gebäude, das Rathaus oder die Laimbachtalhalle. Es werden zwei Hotspots gefördert, von der Gemeinde müssen nur die Unterhaltskosten getragen werden.
Positiv beschieden wurde mit 11:1 Stimmen der Antrag des Automobilclubs Ebern zur Durchführung einer Autorallye am 14. Mai. Gegenüber dem Antrag von 2015 soll der Start jetzt auf der Gemeindestraße Richtung Sendelbach-Burgstall erfolgen. Die Länge der Rallye hat sich Richtung Wiebelsgrund verlängert - es sind jetzt 5700 Meter statt bislang 4500 Meter. Festgehalten wurde auch, dass Schäden an den Flurwegen, die durch die Rallye entstehen, vom AC Ebern wieder beseitigt werden müssen.
Sascha Günther (CSU) informierte den Gemeinderat, dass er die Errichtung des Buswartehäuschens im Ortsteil Mauschendorf als Zuschussobjekt bei der Firma Bosch angemeldet hat. Diese wird das Projekt mit 500 Euro bezuschussen.


Verkehrsschau geplant

Unbefriedigend ist die Parksituation in der Hauptstraße in Gerach im Bereich des Kindergartenwegs. Zur Lösung des Problems soll eine Verkehrsschau zusammen mit dem Landratsamt Bamberg und der Polizeidienststelle Bamberg Land durchgeführt werden. nge
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren