Pressig

Auch Ebersdorf kein Stolperstein

A-Klasse 6 Kronach  Der TSV Tettau hat das im Spitzenspiel klar mit 6:1 gewonnen. Der SV Reitsch bleibt dran.
Artikel drucken Artikel einbetten
SG Pressig - SG Teuschnitz: Alexander Neubauer, Torschütze des dritten Pressiger Tores (blaues Trikot) bleibt in dieser Szene an Tim Jungkunz hängen. Foto: Herbert Kalb
SG Pressig - SG Teuschnitz: Alexander Neubauer, Torschütze des dritten Pressiger Tores (blaues Trikot) bleibt in dieser Szene an Tim Jungkunz hängen. Foto: Herbert Kalb
Kreis Kronach — Spitzenreiter TSV Tettau nahm auch die Hürde in Ebersdorf und führt weiter die Tabelle der A-Klasse 6 an. Alleiniger Zweiter ist nun der SV Reitsch.

TSV Ebersdorf -
TSV Tettau 1:6 (1:2)

Der Tabellenführer erwischte einen Traumstart und erzielte binnen drei Minuten zwei Tore, ehe die Heimelf ihre Zuordnung fand und mehr Spielanteile hatte. Mitten in dieser Phase bekam der Gast einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen, den Torwart Dormann jedoch sicher parierte und sofort den Gegenzug einleitete, der fast zum 1:2 geführt hätte. Dieses gelang kurz darauf Florian Feuerpfeil, der den Ball am Gästetorwart vorbei ins Tor spitzelte.
Nach dem Pausentee entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem meist die Gäste das bessere Ende für sich hatten. Eine Hereingabe führte zum 1:3 durch Arikboga, der zehn Minuten später auch das 1:4 erzielte, als die Heimabwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte. Gästetorwart Petersam konnte sich mit einigen guten Paraden auszeichnen. In der 75. Minute erlief sich Kahl einen Abschlag und überlupfte Dormann zum 1:5. Den Schlusspunkt setzte Heinlein, als eine Hereingabe an Freund und Feind vorbei im Tor landete.
Tore: 0:1 Feigl (1.), 0:2 Eschrich (3.), 1:2 F. Feuerpfeil (40.), 1:3 Arikboga (55.), 1:4 Arikboga (65.), 1:5 Kahl (75.), 1:6 Heinlein (81.). tf

SG Nordhalben -
SG Lauenstein II 12:2 (6:1)

Die SGN bestimmt von Anfang an die Partie. Mit überlegtem Passspiel wurden die Gäste immer wieder in ihren Strafraum gedrängt und gute Möglichkeiten herausgeholt. Nachdem Gästeroutinier Betz einen Foulelfmeter sicher zur überraschenden Lauensteiner Führung verwandelt hatte, musste die klar dominierende Heimelf lange warten, ehe ein Wicht-Eckball, der von Straka ins Tor befördert wurde, den Torreigen eröffnete. Mit sicheren Kombinationen wurde ein beruhigender 6:1-Halbzeitvorsprung herausgespielt.
Mit einem Freistoßtor aus 25 Metern, der durch die Mauer ging, konnten die fairen Gäste zwischenzeitlich verkürzen. Nach diesem Lapsus erhöhte die spielstarke Heimelf nochmals die Schlagzahl und schickte die SG Lauenstein II mit einem schweren Paket nach Hause. Schiedsrichter Viehrig (Meierhof/Sorg) hatte keine Mühe.
Tore: 0:1 Betz (10./FE), 1:1 Straka (22.), 2:1 Wicht (27.), 3:1 Kussat (30.), 4:1 Mohler (35.), 5:1 Mohler (39.), 6:1 Spacek (44.), 6:2 Möller (56.), 7:2 Mohler (61.), 8:2 Wicht (62.), 9:2 Wicht (75.), 10:2 Zitzmann (79.), 11:1 Kotschenreuther (81.), 12:2 Braunersreuther (84. /Elfmeter). ww

SG Pressig -
SG Teuschnitz 7:3 (4:3)

Beide Teams spielten von Beginn an mit offenem Visier. Ein Handelfmeter brachte das 0:1. Zwei Minuten später erzielte Norbert Neubauer per Freistoß den Ausgleich und weitere zwei Minuten später per Foulelfmeter das 2:1. Nach 14 Minuten stand es gar 3:1. In der 24. Minute senkte sich eine haltbare Flanke zum 3:2 ins heimische Tor. Phasenweise sah man bei vielen Akteuren, dass das spielerische Können fehlte. So fielen die Tore wie reife Früchte.
Auch nach dem Wechsel ging bei den Hausherren recht wenig nach vorne. Das selbe galt für die Gäste, und so spielte sich vieles zunächst im Mittelfeld ab. Ein weiterer Torwartfehler verhalf der Heimelf zum 5:3. Durch einen schönen Drehschuss erhöhte Pfadenhauer auf 6:3. Eine Viertelstunde vor Schluss verletzte sich der Gästetorwart, und ein Feldspieler musste ins Tor. Ein Foulelfmeter zum 7:3-Endstand brachte drei wichtige Punkte für die Heimelf. SR Keller (Bad Rodach) leitete tadellos.
Tore: 0:1 Bayer (4./Handelfmeter), 1:1 N. Neubauer (6.), 2:1 N. Neubauer (8./Foulelfmeter), 3:1 A. Neubauer (14.), 3:2 Bayer (23.), 4:2 Jungkunz (37.), 4:3 Kraus (42.), 5:3 Pfadenhauer (66.), 6:3 Pfadenhauer (67.), 7:3 Schneider (84./FE). khr

SV Reitsch -
TSV Neukenroth II 9:0 (7:0)

Das Endergebnis spiegelte den Tabellenstand wider, und die tapferen Gäste konnten den Hausherren nicht Paroli bieten. Nach 20 Minuten war die Partie schon entschieden, als es bereits 5:0 stand. In der 31. Minute gab es das erste Ausrufezeichen der Gäste, als Suffner einen Freistoß von Morgenroth per Fußabwehr an die Latte lenkte. Den Schlusspunkt unter einer sehr guten Halbzeit setzte Drews mit zwei weiteren Treffern.
Wie schon in den letzten drei Heimspielen war die zweite Hälfte nicht das Gelbe vom Ei. Trotz zahlreicher Chancen kamen die Hausherren nur noch zu zwei Treffern durch Drews und Hofmann, dessen Fernschuss in der 88. Minute im Giebel einschlug. Neukenroth kam noch zu einer Freistoßchance von Förtsch, die Suffner entschärfen konnte. Alles in allem endlich wieder einmal eine weitestgehend überzeugende Vorstellung des SV. Schiedsrichter Wolf (TSV Unterlauter) hatte mit der Partie keine Probleme.
Tore: 1:0 Krampe (3.), 2:0 Drews (9.), 3:0 J. Simon (11.) 4:0 Hofmann (13.), 5:0 Drews (21.), 6:0 Hofmann (37.), 7:0 Drews (42.), 8:0 Drews (52.), 9:0 Hofmann (88.). kk

SG Birnbaum -
SG Lahm-Hess./Wi. 1:2 (1:2)

Die wenigen Zuschauer sahen ein schwaches Nachbarderby. Bei beiden Mannschaften lief wenig zusammen, und so waren Torchancen auch Mangelware. In der 17. Minute gelang Peter das 1:0 für die Hausherren. Weiß konnte durch einen verwandelten Handelfmeter ausgleichen. Schirmer gelang in der 29. Minute der Treffer zur Gästeführung.
Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel noch mehr. So blieb es bis zum Schluss beim knappen Gästesieg.
Tore: 1:0 Peter (17.), 1:1 Weiß (25./Handelfmeter), 1:2 Schirmer (29.) / SR: Frank. ak

SV Knellendorf -
ASV Kleintettau II 0:0

Vom Anpfiff weg war der SV Knellendorf die spielbestimmende Mannschaft, doch die Konter der Gäste waren brandgefährlich. Leichtfertig und überhastet verschenkte der SVK seine Chancen.
Der ASV verbuchte in der zweiten Hälfte mehr Spielanteile als zu Beginn, ging aber ebenfalls zu leichtsinnig mit seinen Chancen um. Zwei Glanzparaden der beiden Torhüter, die Schüsse aus kurzer Distanz knapp über die Latte lenkten, waren die Highlights der zweiten 45 Minuten. Ein später Treffer wie gegen Birnbaum gelang dem SVK diesmal nicht.
SR: Rampel (SpVg Eicha). wba

SV Nurn -
TSV Steinberg II 5:2 (1:0)

Nachdem die Hausherren nach knapp einer Stunde mit 1:2 hinten lagen, konnten sie das Ruder noch herumreißen. Allerdings hätte schon zuvor eine klare SV-Führung zu Buche stehen müssen. Doch die sich in Hülle und Fülle erspielten guten Chancen wurden einfach nicht in Tore umgemünzt. Hinzu kam, dass TSV-Torwart Christian Engelhardt glänzende Tormöglichkeiten vereitelte. Bereits nach zehn Minuten hätte Nurn mit 2:0 führen müssen, doch erst Mitte der ersten Halbzeit fiel das 1:0. Wie aus heiterem Himmel schafften die Gäste kurz vor dem Seitenwechsel den Ausgleich.
Sie gingen nach der Pause sogar in Front. Nachdem beim SVN Johannes Klug allein am Gästetorwart scheiterte, war er kurz darauf mit einem Weitschuss erfolgreicher (2:2). Nach zwei Eckstößen brachten sich die Einheimischen endlich auf die Gewinnerstraße. Förtsch markierte in der Schlussminute den fünften Treffer zum hochverdienten Heimerfolg. Schiedsrichterin Annette Fischer (FC Welitsch) leitete ausgezeichnet.
Tore: 1:0 P. Herpich (21.), 1:1 Eidenschink (41.), 1:2 Ebert (57.), 2:2 J. Klug (62.), 3:2 F. Burger (69.), 4:2 B. Deuerling (84), 5:2 A. Förtsch (91.). hf

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren