Teuschnitz

Arnika-Akademie startet Lehrgang zur "Traditionellen Europäischen Heilkunde"

Früher wurde naturheilkundliches Heilwissen innerhalb der Familien, von Generation zu Generation, weitergegeben. Doch irgendwann war das nicht mehr modern u...
Artikel drucken Artikel einbetten
Früher wurde naturheilkundliches Heilwissen innerhalb der Familien, von Generation zu Generation, weitergegeben. Doch irgendwann war das nicht mehr modern und vieles geriet in Vergessenheit. Heute wissen nur noch wenige Menschen, welche der heimischen Pflanzen für welches Leiden, präventiv oder therapeutisch, einsetzbar sind. Dabei ist für nahezu jedes Wehwehchen ein Kraut gewachsen. Ab Oktober kann man sich dieses Wissen rund um die Traditionelle Europäische Heilkunde (TEH) im Frankenwald aneignen und sogar zum Beruf machen. Die Teuschnitzer Arnika-Akademie bietet eine bundesweit einmalige Ausbildung zum "TEH-Praktiker" an. Im Rahmen eines Informationsabends am Montag, 26. September, um 19 Uhr in der Arnika-Akademie in Teuschnitz sowie unter www.teuschnitz.de/arnika-akademie geben die Veranstalter Einblicke in die neue Ausbildung.


Umfassender Lehrplan

Teilnehmer des Kurses zum TEH-Praktiker erwartet ein umfassender Lehrplan. Vermittelt werden Kenntnisse rund um die Geschichte der Volksheilkunde, Pflanzenwirkstoffe aus pharmazeutischer Sicht, Pflanzenbestimmung, Naturschutz, Heilpflanzenwanderungen, Anbau und Verarbeitung, Gartengestaltung, Esskultur, Tee, Kräuterkissen, Kräuterpulver, Tinkturen, Salben, Sirupe, Liköre, Öl-, Milch- und Essigauszüge, Kräutersalze und -zucker, Hydrolate, Honig, Räuchern, Kneipp Wickel und Auflagen, Haltbarmachen, Hygiene, Verpackung, Deklarationen, Kalkulation, Gewerberecht und Kommunikation. 160 Lehreinheiten, bzw. Stunden, umfasst der Kurs, der berufsbegleitend konzipiert ist. Der Zertifikatslehrgang findet vom 28. Oktober 2016 bis 22. Juli 2017 jeweils freitags und samstags in der Arnika-Akademie in Teuschnitz statt. Die Dozenten stammen größtenteils aus der Region und sind erfahrene Experten, wie Ärzte, Apotheker oder Biologen. Karin Buchart, Ernährungswissenschaftlerin und Leiterin der 2008 ins Leben gerufenen TEH-Akademie im österreichischen Unken, übernimmt auch in Teuschnitz die Federführung für die Ausbildung: "Der Kurs ist für alle Interessierten geeignet, die sich - privat oder beruflich - mit traditionellem Heilpflanzenwissen beschäftigen möchten. Die Ausbildung hilft in vielen Bereichen. Wer z. B. in der Pflege, als Therapeut, Pädagoge, als Landwirt oder im Tourismus tätig ist, kann davon profitieren." Die Expertin weiter: "Wer den Lehrgang besucht hat, kann sein Wissen in vielfältiger Weise einsetzen, z. B. im Rahmen von Seminaren, Workshops oder Vorträgen, bei Heilpflanzen-Wanderungen, bei der eigenen Herstellung von Kräuterprodukten oder bei der Erstellung von Publikationen. Einige unserer österreichischen Absolventen haben sich bereits mit einem eigenen Unternehmen selbstständig gemacht."
"Mit dem TEH-Praktiker bietet die Arnika-Akademie erstmals eine zertifizierte Ausbildung an. Das ist ein weiterer Meilenstein in der Umsetzung unseres innovativen und nach vorne gerichteten Entwicklungskonzeptes der Arnikastadt", freut sich die Teuschnitzer Bürgermeisterin Gabriele Weber. Der Lehrgang findet auf Basis einer Kooperation zwischen der Arnika-Akademie, der Industrie- und Handelskammer für Oberfranken, Bayreuth, unter Leitung der TEH-Akademie Unken (Österreich) statt. rai
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren