Altenkunstadt

Anstrengung und Gemütlichkeit

Altenkunstadt — Pedalritter von nah und fern gaben sich beim großen Radlerfest des Radfahrvereins Concordia (RVC) Altenkunstadt ein Stelldichein. Mit dem Biker-Treffen verbunden wa...
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit 21 Bikern stellte der RV Viktoria Maineck bei der von den Altenkunstadter Concorden ausgerichteten BRV-Bezirkswanderfahrt die meisten Teilnehmer. Mit den Radlern freuten sich RVC-Vorsitzender Hans-Werner Schuster (Vierter von links), sein Stellvertreter Marco Neidhart (Dritter von links), Bürgermeister Robert Hümmer (Dritter von rechts), Bezirkswanderwart Ingo Sesselmann (Fünfter von links) sowie Gemeinderat Jan Riedel (Vierter von rechts). Foto: Bernd Kleinert
Mit 21 Bikern stellte der RV Viktoria Maineck bei der von den Altenkunstadter Concorden ausgerichteten BRV-Bezirkswanderfahrt die meisten Teilnehmer. Mit den Radlern freuten sich RVC-Vorsitzender Hans-Werner Schuster (Vierter von links), sein Stellvertreter Marco Neidhart (Dritter von links), Bürgermeister Robert Hümmer (Dritter von rechts), Bezirkswanderwart Ingo Sesselmann (Fünfter von links) sowie Gemeinderat Jan Riedel (Vierter von rechts). Foto: Bernd Kleinert
Altenkunstadt — Pedalritter von nah und fern gaben sich beim großen Radlerfest des Radfahrvereins Concordia (RVC) Altenkunstadt ein Stelldichein. Mit dem Biker-Treffen verbunden war eine Bezirkswanderfahrt des Bayerischen Radsportverbandes (BRV), an der sich bei optimaler Witterung 97 Radler aus ganz Oberfranken beteiligten.
Das Gelände des katholischen Pfarrheims Sankt Kilian in der Klosterstraße glich einem Festplatz mit Tischen, Bänken, Sonnenschirmen, Grillwagen und Kuchentheken. Auch im Pfarrsaal herrschte reges Treiben. Bereits am Vormittag trafen die ersten Radler ein.

Große Resonanz

Bezirkswanderwart Ingo Sesselmann aus Kulmbach freute sich über die große Resonanz seitens der oberfränkischen Radsportvereine. "Wenn wir ein Radlerfest abhalten, dann regnet es entweder ohne Ende oder man schmilzt bei tropischen Temperaturen dahin. Diesmal jedoch ist es genau richtig", stellte Vorsitzender Hans-Werner Schuster fest, der seit Februar auch an der Spitze des BRV-Radsportbezirks Oberfranken steht.
Er lobte die vielen Helfer, ohne deren Einsatz die Veranstaltung nicht möglich wäre: "Jeder weiß, was er zu tun hat. Das erleichtert die Arbeit gewaltig."
"Ihr habt diesen Event super organisiert", versicherte Bürgermeister Robert Hümmer (CSU) den Concorden.
Auch er fahre gerne Fahrrad und seit seiner Kindheit sei er Mitglied des RVC. "Aber mein Herz schlägt auch für den Fußball und irgendwann muss man sich halt entscheiden", schmunzelte der Vorsitzende des FC Woffendorf. Hümmer wünschte den Gästen eine unfallfreie Heimfahrt und freute sich auf ein gesundes Wiedersehen im nächsten Jahr.

4603 Kilometer

Am frühen Nachmittag gab Bezirkswanderwart Ingo Sesselmann das Ergebnis der Wanderfahrt bekannt. Die beteiligten Radfahrvereine kamen aus Merkendorf, Birkach, Schorkendorf, Klosterlangheim, Oberhaid, Stetten, Maineck, Schwürbitz und Kulmbach. 97 Radler, darunter fünf Jugendliche, legten dabei insgesamt 4603 Kilometer zurück.
RVC-Vorsitzender Hans-Werner Schuster und Bürgermeister Robert Hümmer ehrten die Sieger. Einen Pokal gab es für den Radfahrverein Viktoria Maineck, der mit 21 Aktiven die meisten Teilnehmer stellte.
Gleich zwei Trophäen sicherte sich der Radfahrverein Concordia Birkach. Die Gäste aus dem Ebensfelder Ortsteil hatten nicht nur gemeinsam die meisten Kilometer im Fahrradsattel zurückgelegt, sondern waren auch bei der Jugend am stärksten vertreten. Über einen Pokal freute sich der RSC Oberhaid, der mit 56 Kilometern die längste Anfahrt hatte. Den Radlern aus dem Bamberger Land bescherte dies den Weitstpreis.

Buntes Programm

Fränkische Gemütlichkeit und Unterhaltung kamen beim Radlerfest nicht zu kurz. Neben den Pedalrittern fanden sich auch Bürger auf dem Pfarrgelände ein. Ein buntes Programm ließ die Zeit wie im Flug vergehen.
Bereits beim Frühschoppen mit Steaks und Bratwürsten vom Rost herrschte Hochbetrieb. Mittags verwöhnte das Helferteam des Radfahrvereins die Besucher mit Braten und Klößen. Am Nachmittag waren Kaffee, Kuchen und Torten heiß begehrt.
In den nächsten Wochen treten die Aktiven des RVC wieder selbst in die Pedale.
Schon am Sonntag, den 7. Juni, beteiligen sie sich Radler an der BRV-Bezirkswanderfahrt nach Klosterlangheim. Die Abfahrt ist um 11 Uhr am Bauernhofladen Schuster (Langheimer Straße).
Am 21. Juni geht es dann nach Schwürbitz (Abfahrt 10 Uhr). Die Bierstadt Kulmbach ist das Ziel der Tour am 28. Juni. Gestartet wird wiederum um 10 Uhr. Am 5. Juli radeln die Con corden nach Birkach und starten dann um 9 Uhr. Am 26. Juli brechen sie um 11 Uhr nach Maineck auf.
Die Abschlusstour führt am 9. August nach Stetten. Die Abfahrt ist dann für 10 Uhr geplant. Bernd Kleinert




Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren