Vestenbergsgreuth

Angrenzer melden sich zu Wort

Die Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich "Schmiedsleiten" beschäftigte die Marktgemeinderäte weit mehr als eine Stunde. Das Verfahren zielt darauf a...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich "Schmiedsleiten" beschäftigte die Marktgemeinderäte weit mehr als eine Stunde. Das Verfahren zielt darauf ab, einen bislang unbebauten Bereich im Ort für Wohnnutzung auszuweisen. Hingegen soll die bisherige Planung, die eine fingerartige Ausdehnung des Ortes vorgesehen hatte, aufgehoben werden. In der Sitzung galt es, die im Zuge der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung eingegangenen Stellungnahmen zu behandeln. Wie Bürgermeister Helmut Lottes erklärte, wird Vestenbergsgreuth Flächennutzungs- und Bebauungsplan nicht im Parallelverfahren angehen, sondern eins nach dem anderen durchführen.
Bei der frühzeitigen Beteiligung hatten sich vor allem Angrenzer des Plangebiets zu Wort gemeldet, die durch einen landwirtschaftlichen Weg vom Geltungsbereich der Neuausweisung getrennt sind. Sie fürchten Probleme bei der künftigen Bewirtschaftung ihrer landwirtschaftlichen Betriebe, unter anderem aufgrund von möglichen Geräuschimmissionen in Nähe der geplanten Wohnbebauung. Zum anderen haben sie Bedenken, beim Ausbau des vorhandenen Wegs, Herstellungsbeiträge bezahlen zu müssen. Lottes gab Entwarnung: Zum einen liege der landwirtschaftliche Weg außerhalb des Geltungsbereichs der Änderung und es sei auch nicht geplant, den Weg in das Verfahren einzubeziehen. Man müsse den Leuten reinen Wein einschenken, forderte Friedrich Großkopf. "Wir wollen diesen Flächennutzungsplan durchziehen, weil wir an dieser Stelle ein Baugebiet und die Flächen kaufen wollen."

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren