Sassanfahrt

Andreas Hofer Sassanfahrt ist vorzeitig Bayernligameister

Der sechste Wettkampftag in Hassenberg brachte die Meisterschaftsentscheidung: Die Sassanfahrter Luftgewehr-Schützen verteidigten mit einem Sieg und einer N...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der sechste Wettkampftag in Hassenberg brachte die Meisterschaftsentscheidung: Die Sassanfahrter Luftgewehr-Schützen verteidigten mit einem Sieg und einer Niederlage ihren Sechs-Punkte-Vorsprung und sind bei zwei noch ausstehenden Wettkämpfen am Finaltag in Coburg nicht mehr von der Tabellenspitze der Bayernliga zu verdrängen. Dabei profitierten sie von den Niederlagen ihrer Verfolger Luckenpaint und Holzhammer.
Die Meisterschaft entschied sich in den ersten beiden Wettkämpfen des Tages. Das Sassanfahrter Team traf zunächst im Spitzenduell auf den Tabellenzweiten SG Luckenpaint. Während die Sassanfahrter konzentriert den Wettkampf angingen, war die Nervosität beim Gegner zum Greifen spürbar. Sassanfahrts Nr. 1, Sebastian Drawert, hatte es mit der Auswahlschützin Maria Weitzenbeck zu tun. Drawert schoss schneller und setzte Weitzenbeck unter Druck. Als der jungen Dame eine 94er-Serie unterlief, konterte Drawert mit einer 100er-Serie. Das war der Sieg - er gewann mit tollen 396:389 Ringen.
Stephanie Friedel startete mit 97:100 in den ersten Serien und brachte damit Marion Dummer sofort in die Zwickmühle. Die haderte schnell ob der vielen geschossenen Neuner, die ihr nicht halfen, mit Stephanie Friedel mitzuhalten. So musste resignierte sie und verlor klar mit 384:393 Ringen.
Christian Holland mühte sich zunächst in den ersten beiden Serien auf Augenhöhe mit Christina Dörrich. Aber mit einer 100er-Serie knackte er deren Widerstand, und er gewann mit 389:385. So war es für Lena Friedel nun einfach, die übernervöse Sybille Neumeyer in Schach zu halten. Diese fand einfach keinen Rhythmus und gab enttäuscht den Kampf mit 382:387 verloren.


Feier in der Mittagspause

Nun lag es an Julia Lochau den Wettkampf vielleicht mit 5:0 zu gewinnen. Aber mit den letzten drei Schüssen verlor sie an Boden, und Katrin Bindorfer gewann knapp mit 385:383 Ringen. So gewann Sassanfahrt den Spitzenkampf mit 4:1. Als sich im nächsten Duell der Tabellendritte Holzhammer mit 1:4 eine Niederlage gegen die SG Saltendorf erlaubte, war Sassanfahrt uneinholbar an der Tabellenspitze und damit vorzeitig Meister. Eine kleine Feier stand dann in der Mittagspause an.
Mit dem Wissen, die Meisterschaft schon in der Tasche zu haben, ging das Sassanfahrter Team in den letzten Wettkampf des Tages gegen die SG Saltendorf II. Die Reserve des deutschen Vizemeisters ist nach dem Bundesligafinale in bestechender Form. Bis auf Lena Friedel und deren Gegner Bastian Birkeseer auf Position 4 gab es nun auf allen Positionen einen spannenden Vergleich. Mit den letzten Serien fielen die Entscheidungen. Sebastian Drawert gewann mit 392:388 gegen Florian Neumann, Stephanie Friedel verlor mit 387:389 gegen Stefan Aichinger, Christian Holland gab ganz knapp mit 388:389 den Punkt an Andreas Preis ab, und Julia Lochau verlor mit 382:383 gegen Michael Stahl. Nur Lena Friedel kam nicht in ihren Rhythmus und musste sich klar mit 380:389 geschlagen geben. Der Endstand von 4:1 für Saltendorf konnte aber die Meisterschaftslaune der Sassanfahrter nicht trüben. red
LUFTGEWEHR
BAYERNLIGA NORD/OST
1. SG AH Sassanfahrt 12 37:23 20:4 
2. SG Saltendorf II 12 37:23 14:10
3. SG Holzhammer 12 31:29 14:10
4. SG Luckenpaint 12 35:25 12:12 5. SG Bad Berneck 12 30:30 12:12 6. SG Neumühle 12 26:34 10:14
7. SG Coburg II 12 25:35 8:16
8. SG Tell Laaber 12 19:41 6:18

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren