Hollfeld

An der Nachmittagsbetreuung hapert es

Hollfeld — An Stadtrat Johannes Röhm (Bürgerforum) waren einige Eltern herangetreten, weil die Geschwister-Gummi-Stiftung zu diesem Schuljahr die Schulkindbetreuung an der Grundsch...
Artikel drucken Artikel einbetten
Hollfeld — An Stadtrat Johannes Röhm (Bürgerforum) waren einige Eltern herangetreten, weil die Geschwister-Gummi-Stiftung zu diesem Schuljahr die Schulkindbetreuung an der Grundschule eingestellt hat. Nun seien sechs Schüler der 4. Klasse ohne Nachmittagsbetreuung. Röhm fragte, ob man den Schülern beispielsweise eine Notlösung im Mehrgenerationenhaus anbieten könnte.
Laut Bürgermeisterin Karin Barwisch (Bürgerforum) besteht eine förderfähige Gruppe aus zwölf Kindern. Mit nur sechs Kindern gebe es keinen Zuschuss und die Betreuung sei somit finanziell für die Stiftung nicht tragbar gewesen. Da auch die Nachmittagsbetreuung im Kindergarten ausgebucht sei, könne man eventuell Tagesmütter vermitteln. "Eltern wären ja da", erklärte Röhm, "es fehlt schlichtweg ein Dach über dem Kopf." Barwisch erklärte, dass zwar ein entsprechender Raum in der Schule in Anspruch genommen werden könnte, dass die Eltern dies aber erfahrungsgemäß nicht ohne Bezahlung machen würden. Röhm schlug vor, die Schulleiterin der Gesamtschule, Christiana Scharfenberg, anzusprechen und so vielleicht eine kombinierte Betreuungsform von Grund- und Gesamtschülern zu finden. fried

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren