Kronach
CHW 

Am Puls der Geschichte

Das Colloquium Historicum Wirsbergense greift wieder viele historische Themen auf. Das Jahresprogramm der Bezirksgruppe Kronach startet am 22. Oktober.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der CHW-Exkursion werden am 18. November die Brauerei Gampert sowie das Brauer- und Büttnermuseum in Weißenbrunn besichtigt - hier Braumeister Heinz Krause mit einer Bierabfüllanlage aus den Anfängen des vorigen Jahrhunderts. Foto: Gerd Fleischmann
Bei der CHW-Exkursion werden am 18. November die Brauerei Gampert sowie das Brauer- und Büttnermuseum in Weißenbrunn besichtigt - hier Braumeister Heinz Krause mit einer Bierabfüllanlage aus den Anfängen des vorigen Jahrhunderts. Foto: Gerd Fleischmann
Eine breite Palette an historischen Themen greift die Bezirksgruppe Kronach des Colloquium Historicum Wirsbergense (CHW) in ihrem Jahresprogramm 2016/17 auf. Aktuell zählt der Geschichtsverein 1738 Mitglieder. Alljährlich bemühen sich die Verantwortlichen um ein attraktives Angebot. So werden Forschungsarbeiten und die Vermittlung ihrer Ergebnisse an eine breite Öffentlichkeit auch in Zukunft von großer Bedeutung sein.
Das Jahresprogramm der Bezirksgruppe Kronach, die Diplomhistoriker Rudolf Pfadenhauer aus Küps leitet, ist wohl aus diesem Anspruch heraus entstanden. Wie in der Vergangenheit, ist es auch diesmal gelungen, fachkundige Referenten zu gewinnen, die ihren Zuhörern ein facettenreiches Bild der Geschichte - örtlich oder regional - näherbringen. Alle Vorträge finden im Vortragsraum der Kreisbibliothek Kronach, Am Schulzentrum 1, jeweils ab 15 Uhr statt.
Der Auftakt erfolgt am Samstag, 22. Oktober, mit dem Referat von Natalie Gutgesell aus Bad Staffelstein, die über "Joseph Victor Scheffel - Kunstwanderer in Franken" berichten wird. Am Freitag, 18. November, folgt eine Exkursion nach Weißenbrunn. Auf dem Programm stehen die Besichtigung der Brauerei Gampert und des Brauer- und Büttnermuseums. Die Führung übernimmt Anette Höfner. Die Interessenten treffen sich um 17 Uhr bei Gampertbräu, Braustraße 2. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen sind deshalb bei dem Kronacher CHW-Leiter Rudolf Pfadenhauer erforderlich. Am Samstag, 21. Januar, referiert Thomas Reindl aus Bayreuth über den "Bergbau in Franken, Entstehungsgeschichte und Verteilung der nutzbaren Lagerstätten". Am 4. Februar befasst sich Helge Jost Kienel M. A., Coburg, mit dem Thema "Kunst und Krieg". Am Samstag, 18. Februar, wird Professor Günter Dippold aus Lichtenfels über "Oberfränkische Ärzte in der Revolution von 1848/49" berichten. Ein weiterer interessanter Vortrag steht am 18. März mit Hans Bauer aus Kitzingen auf dem Programm. Der Referent informiert über "Geheimnisvolles Franken: Franken, wie es kaum jemand kennt". Und am 8. April befasst sich um 15 Uhr Professor Werner Blessing aus Erlangen mit dem Thema "Auf nach Amerika! Zur Auswanderung aus Franken im 19. Jahrhundert". Das Thema "Auswanderung" betraf im 19. Jahrhundert vor allem auch die Menschen im vielfach bitterarmen Frankenwald.
Zusätzlich findet vom 29. Oktober bis 6. November eine Ausstellung der Meininger Museen über "Herzog Georg II. von Sachsen-Meiningen und die Dichter" in der Kreisbibliothek Kronach statt. In dieser Zeit sind acht Vorträge - sie beginnen jeweils um 15.30 Uhr in der Kreisbibliothek - eingeplant. Bei diesen Aktivitäten handelt es sich um eine Gemeinschaftsveranstaltung der Bezirksgruppe Kronach des CHW und der Goethe-Gesellschaft Kronach.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren