Ebern

Allianz sondiert die Ergebnisse

Viele Wochen lang hat man Ideen gesammelt und nun wird ausgewertet: An diesem Punkt steht jetzt die Baunach-Allianz, die als Kommunenzusammenschluss die Her...
Artikel drucken Artikel einbetten
Viele Wochen lang hat man Ideen gesammelt und nun wird ausgewertet: An diesem Punkt steht jetzt die Baunach-Allianz, die als Kommunenzusammenschluss die Herausforderungen der Zukunft gemeinsam meistern will. Die Allianz besteht aus den Städten Baunach und Ebern sowie den Gemeinden Gerach, Itzgrund, Kirchlauter, Lauter, Pfarrweisach, Reckendorf, Untermerzbach und den Marktgemeinden Maroldsweisach und Rentweinsdorf.
Bei einer Regionalkonferenz, die im Frühjahr in Ebern stattgefunden hat, wurden laut einer Mitteilung der Verwaltung in Ebern wichtige Themen besprochen, interessante Ideen gesammelt und regional bedeutsame Projekte vertiefend bearbeitet.


Nächste Runde

Im Anschluss war es für die Bürger möglich, die eigenen Ideen auch online abzugeben. "Nun geht die Beteiligungsphase in die nächste Runde", kündigt der Vorsitzende der Baunach-Allianz und Bürgermeister von Ebern, Jürgen Hennemann (SPD), an. Die nächste Regionalkonferenz findet am Dienstag, 27. Juni, um 19 Uhr in der ehemaligen Synagoge (Haus der Kultur) in Reckendorf statt.
Aufbauend auf den Ergebnissen der bisherigen Veranstaltungen, soll den Angaben zufolge nun besprochen werden, welche Projekte als wichtig erachtet und im Rahmen des Integrierten Ländliches Entwicklungskonzepts (Ilek) in den nächsten Jahren angegangen werden sollen.
Alle Projekte werden vorgestellt - auch Ideen aus der Online-Beteiligung - und anschließend hinsichtlich ihrer Bedeutung für die Baunach-Allianz eingeschätzt.
Alle bisherigen Informationen zum Ilek-Prozess können bereits auf der Homepage unter www.baunach-allianz.de eingesehen werden. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren