Eggolsheim

Allein in Eggolsheim hat Pfarrer Andreas Röckelein 1104 Kinder getauft

von unserem Mitarbeiter Mathias Erlwein Eggolsheim — Andreas Röckelein hat in der Eggolsheimer St. Martinkirche sein Goldenes Priesterjubiläum gefeiert. 30 Jahre lang, von 1979 bis...
Artikel drucken Artikel einbetten
Andreas Röckelein nimmt ein Bad in der Menge.  Foto: Erlwein
Andreas Röckelein nimmt ein Bad in der Menge. Foto: Erlwein
von unserem Mitarbeiter Mathias Erlwein

Eggolsheim — Andreas Röckelein hat in der Eggolsheimer St. Martinkirche sein Goldenes Priesterjubiläum gefeiert. 30 Jahre lang, von 1979 bis zum Eintritt in den Ruhestand im 2009, hatte er dort als Geistlicher in der Seelsorgeeinheit gewirkt.
Der Festgottesdienst wurde musikalisch umrahmt von der Kirchenband "Mica Salis" und dem Kirchenchor. Acht Priester standen als Konzelebranten um den Altar, darunter auch Prälat Hans Wich und Monsignore Otto Donner. Die Vereine aus der Marktgemeinde begleiteten den Festakt mit ihren Fahnenabordnungen. Mit viel Kraft, voller Überzeugung, großer Empathie und ganz viel Herzblut habe Röckelein über drei Jahrzehnte in der Seelsorgeeinheit gewirkt, würdigte Pfarrgemeinderatsvorsitzende Hedwig Neubert die Arbeit des Jubilars.

Viel Lob und warme Worte

"Pfarrer zu sein war für Sie nicht nur ein Beruf, sondern eine Berufung. Sie haben die Menschen berührt, nachhaltig geprägt und mit Gott in Verbindung gebracht", wandte sich Neubert an Röckelein.
Allein in Eggolsheim hat der 2002 zum Geistlichen Rat ernannte Priester 1104 Kinder getauft und 1380 zur Erstkommunion geführt. Nach seiner Priesterweihe 1965 war er zunächst als Kaplan in Lauf a.d. Pegnitz, Staffelstein, Kulmbach und Coburg tätig. 1971 kam er als Religionslehrer zurück nach Lauf ans Gymnasium und wurde gleichzeitig mit einem Seelsorgeauftrag in Rückersdorf betraut, bis er 1979 in die Pfarrei Eggolsheim kam.
Neben seinem seelsorgerischen Wirken bewies Röckelein auch ein Gespür im baulichen und architektonischen Bereich. Dazu zählte unter anderem der aus dem Pfarreileben nicht mehr wegzudenkende Pfarrsaal, die Innenrenovierung der Eggolsheimer Pfarrkirche und auch die Neugestaltung der Kirche in Kauernhofen. Im Jahr 2009 ernannte die Marktgemeinde Eggolsheim Röckelein zu ihrem Ehrenbürger. "Sie waren und sind hier in Eggolsheim eine allseits hochgeschätzte Persönlichkeit", sagte Bürgermeister Claus Schwarzmann (BB) beim gemeindlichen Empfang nach dem Festgottesdienst auf dem Rathausplatz.
Seinen Ruhestand verbringt Röckelein, der in seiner Bescheidenheit die schlichte Bezeichnung "Pfarrer" vorzieht, seit 2009 im Seniorenzentrum St. Josef in Gaustadt. Dort leistet der vitale 75-Jährige den geistlichen Dienst für die indischen Schwestern, die Heimbewohner sowie das Personal.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren