Haßfurt

Alice im Gewölbekeller

Die Theaterwerkstatt Haßfurt stellt das Märchen von dem kleinen Mädchen im Wunderland erstmals am Samstag, 26. November, in der Stadthalle vor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie bringen "Alice im Wunderland" auf die Bühne im Gewölbekeller der Haßfurter Stadthalle (von links): Felix Pielmeier, Olga Seehafer, Elena Weber und Martin Habermeyer. Foto: Nina Lorenz
Sie bringen "Alice im Wunderland" auf die Bühne im Gewölbekeller der Haßfurter Stadthalle (von links): Felix Pielmeier, Olga Seehafer, Elena Weber und Martin Habermeyer. Foto: Nina Lorenz
"Alice im Wunderland" nach Lewis Carroll ist eines der erfolgreichsten Kinderbücher der Welt. Die Theaterwerkstatt Haßfurt hat sich dieses berühmten Märchens angenommen und bringt es als Weihnachtsmärchen auf die Bühne im Theater im Gewölbekeller mit Premiere am 26. November.
Damit feiert die Theaterwerkstatt, wie sie mitteilte, auch ein kleines Jubiläum: Seit nunmehr zehn Jahren gelangt jedes Jahr ein neues, fantasievolles und zauberhaftes Märchen auf die Bühne der Theaterwerkstatt und wird von vielen kleinen und großen Zuschauern gefeiert.
Die Schulen und Kindergärten aus dem gesamten Landkreis besuchen mit großer Freude das Theater im Gewölbekeller und können dort die Märchen hautnah erleben. Das Geschehen spielt direkt vor ihren Augen.
"Alice im Wunderland" erzählt die schöne und wilde und schräge Geschichte des kleinen Mädchens Alice, in der sämtliche Regeln und Gewissheiten, die ihr Leben bisher bestimmt haben, außer Kraft gesetzt sind: Groß und klein, oben und unten, links und rechts verkehren sich immerzu.
Zu Hause im Garten bei Alice war gerade große Aufregung, ihre Eltern erwarten Gäste zum Tee und nichts ist fertig hergerichtet, und da nascht Alice auch noch von den Törtchen für die Gäste. Großer Tumult ist die Folge. Kaum ist etwas Ruhe eingekehrt und ihr kleiner Bruder hat sie getröstet, träumt Alice vor sich hin und da läuft plötzlich ein weißes Kaninchen vorbei. Alice kann nicht anders, als aus Neugierde hinterherzulaufen, und beide fallen durch den Kaninchenbau in die Wunderwelt hinein. Eine abenteuerliche Reise nimmt ihren Lauf, in der nichts so ist, wie es in der Welt der Erwachsenen eigentlich sein müsste. Auf ihrem Weg lernt sie viel über sich selbst, ihre Tatkraft, ihren Mut und ihre Freunde und stellt sich am Ende auch der gefürchteten Herzkönigin.
In der Inszenierung von Nina Lorenz spielen Olga Seehafer, Elena Weber, Martin Habermeyer und Felix Pielmeier. Die Musik dazu hat Jakob Fischer komponiert. Die Kostüme sind genäht und entworfen von Chrysenda Sailmann und das Bühnenbild entwickelt und gebaut von Olga Seehafer und David Grimm.
Premiere ist am Samstag, 26. November, um 15 Uhr im Theater im Gewölbekeller der Stadthalle Haßfurt. An den Adventssonntagen 4., 11. und 18. Dezember finden Aufführungen ebenfalls um 15 Uhr statt. Karten im Vorverkauf gibt es unter der Rufnummer 09521/1714. Auch in diesem Jahr können die Schulen eigene Schulvorstellungen buchen, und zwar vom 28. November bis 23. Dezember, montags bis freitags, um 9 Uhr und 11 Uhr. Buchungen sind direkt bei der Theaterwerkstatt unter Telefon 0951/2087283 (auch AB) möglich, wie weiterhin informiert wird. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren