Weismain

Aktivposten in Weismain

Im prall gefüllten Jahresprogramm 2016 der Garten- und Blumenfreunde Weismain war das traditionelle Sommerfest der Höhepunkt. Auf fast 30 Termine blickte Vo...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Vorsitzende der Garten- und Blumenfreunde Weismain, Helga Selent (2. v. r), die Zweite Vorsitzende Brigitte Kunstmann (2. v. l.), Schatzmeisterin Gundi Karlisch (4. v. l.) und der Erste Bürgermeister Udo Dauer (links) zeichneten treue Mitglieder aus. Vorne (2. v. l.) die Jubilare Helga Heer, Gunda Dauer, Anna Murrmann, Gerda Kaplan, Kathi Dauer, Hedwig Weidner, Hannelore Gerber und Ute Geßlein.  Foto: Erich Lutter
Die Vorsitzende der Garten- und Blumenfreunde Weismain, Helga Selent (2. v. r), die Zweite Vorsitzende Brigitte Kunstmann (2. v. l.), Schatzmeisterin Gundi Karlisch (4. v. l.) und der Erste Bürgermeister Udo Dauer (links) zeichneten treue Mitglieder aus. Vorne (2. v. l.) die Jubilare Helga Heer, Gunda Dauer, Anna Murrmann, Gerda Kaplan, Kathi Dauer, Hedwig Weidner, Hannelore Gerber und Ute Geßlein. Foto: Erich Lutter
Im prall gefüllten Jahresprogramm 2016 der Garten- und Blumenfreunde Weismain war das traditionelle Sommerfest der Höhepunkt. Auf fast 30 Termine blickte Vorsitzende Helga Selent während der Jahreshauptversammlung im Hotel "Zur Krone" zurück.
"Unser Ziel ist die Erhaltung und Pflege der Gartenkultur, Erfahrungsaustausch, Freizeitgestaltung, Geselligkeit und die Jugendarbeit", erklärte Selent. "Auch die Aufgabe, zur Verschönerung des Stadtbildes beizutragen, gehört dazu". Dies setzten die Garten- und Blumenfreunde nicht nur mit der Gestaltung des Osterbrunnens um, der im März und April für drei Wochen den Marktplatz schmückte. Der Verein finanzierte mit fast 900 Euro auch drei Ruhebänke im Stadtbereich. Auch der rüstige Rentnertrupp war um die Blumenpflege bemüht.
Zu den weiteren Programmpunkten der vergangenen Monate gehörte auch der Besuch der Landesgartenschau in Bayreuth. Eine Reihe von interessanten Vortragsabenden, darunter zu den Themen "Mehr Freude an Rosen" (Referent Günter Reif), ein Kochabend in Bad Staffelstein und die "Zubereitung von Geschenken aus der Weihnachtsküche" in der Umweltstation, waren gut besucht. Das Sommerfest im Kastenhof erfreute sich erneuter Beliebtheit, sämtliche 800 Lose für die Tombola waren in Nu ausverkauft.
"Es wäre etwas traurig um die Gesellschaft bestellt, wenn es eueren Verein mit all den Aktivitäten nicht gäbe", äußerte sich voll Anerkennung der Erste Bürgermeister Udo Dauer. Er würdigte auch das Engagement der Ersten Vorsitzenden Helga Selent, die er als "Motor des Vereins" bezeichnete. Auch die Geehrte Kathi Dauer bestätigte, dass "gemeinsames Arbeiten in der Gemeinschaft Spaß und Freude bereitet", deshalb sei sie schon seit 1976 der Gemeinschaft treu. Den aktuellen Mitgliederstand bezifferte Vorsitzende Selent auf 213 Erwachsene und 20 Kinder und Jugendliche. Sie teilte auch mit, dass der Verein nach dem Gaudiwurm am Faschingssonntag in der Stadthalle wieder die Bewirtung übernimmt.
Dem Kassenbericht von der Schatzmeisterin Gundi Karlisch war zu entnehmen, dass der Verein auf gesunden Füssen steht.


Die Jubilare

Als Dank und Anerkennung für langjährige Treue und Unterstützung der gemeinnützigen Aufgaben und Ziele der Gartenbauvereine wurde mit Urkunde, Ehrennadel in Gold und einem Blumengebinde ausgezeichnet:
40 Jahre: Gunda Dauer, Kathi Dauer, Marie Dietz, Helga Heer, Gerda Kaplan, Hedwig Weidner und Rosa Witz. 25 Jahre (Silber): Helga Keilholz und Gunther Sirsch. 15 Jahre (Bronze): Anna Murrmann, Gertraud Baum, Hannelore Gerber, Kathi Krautwurst, Maria Nikol, Margarete Oppel und Elke Zapf. Für 10-jährige Mitgliedschaft dankte die Vereinsführung Ute Geßlein und Hans-Dieter Klepp mit einem Blumengruß. elu
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren