Laden...
Stockheim

Abschied von der Grundschule fiel den Viertklässlern schwer

von unserem Mitarbeiter  karl-heinz Hofmann Stockheim — Freude und Wehmut bestimmten die Emotionen bei Abschlussfeier der Grundschule Stockheim. Es war ein zur Herzen gehender Absc...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Lied "Ja, wir sagen auf Wiederseh'n" hatte Rektorin Astrid Kestel mit den Viertklässlern einstudiert. Es ging nicht nur den Jungen und Mädchen zu Herzen. Foto: Karl-Heinz Hofmann
Das Lied "Ja, wir sagen auf Wiederseh'n" hatte Rektorin Astrid Kestel mit den Viertklässlern einstudiert. Es ging nicht nur den Jungen und Mädchen zu Herzen. Foto: Karl-Heinz Hofmann
von unserem Mitarbeiter 
karl-heinz Hofmann

Stockheim — Freude und Wehmut bestimmten die Emotionen bei Abschlussfeier der Grundschule Stockheim. Es war ein zur Herzen gehender Abschied der Viertklässler. Sie sangen voller Wehmut "Wir gehen weg." Der eine Teil geht Richtung Norden in Pressig in die Mittelschule, der andere Teil fährt nach Süden in weiterführende Schulen der Kreisstadt, sei es Realschule oder Gymnasium.
"Ja, wir sagen dir auf Wiederseh'n, hier in Stockheim war es wirklich schön! Wir sind ja so gespannt auf das, was vor uns liegt! Drum wünscht uns Kraft, Erfolg und Glück!". Mit diesem Liedtext, gesungen von den beiden vierten Klassen der Grundschule gelang es den Schülern, bei Eltern und Ehrengästen, aber auch bei Lehrkräften, die einer oder andere Träne der Rührung hervorzulocken.
Es war gut, dass die Grußworte von Rektorin Astrid Kestel, Zweitem Bürgermeister Siegfried Weißerth und Elternbeiratsvorsitzendem Stefan Häfner bereist vor diesem bewegenden Abschiedslied gesprochen waren.
Weißerth hatte den Schülern viel Kraft und Erfolg gewünscht und sie ermuntert, mit Zuversicht die zukünftigen Aufgaben anzugehen.

Zum ersten Mal

Eine solche Feier fand zum ersten Mal statt und soll aber an der Grundschule Stockheim am Ende eines Schuljahres zur festen Einrichtung werden. Ein Diavortrag, zusammengestellt von Förderlehrer Siegbert Jakob, mit Bildern, die im Laufe der vier Jahre auf der Schulhomepage veröffentlicht wurden, weckte Erinnerungen.
Elternbeiratsvorsitzender Stefan Häfner ermutigte die Kinder, sich ständig anzustrengen. Wie beim Radfahren - sobald man aufhört zu trampeln, kommt man nur noch bergab vorwärts. "Lasst es also in Zukunft nicht zu lange bergab laufen, selbst wenn es leichter ist. Denn der Aufstieg verbraucht dann umso mehr Energie", mahnte Häfner.
Die Feier gestalteten die Klasse 4a mit dem Lied "Wir gehen weg", die Klasse 3a mit einem Gedicht mit Anregungen und Wünschen an die Viertklässler, die Klasse 3b mit einem Lied. Gedichtbeiträge sprachen von der Klasse 4a Lena und Lea, das Gesangstrio Saphira, Helena, Klara sang ein Lied. Musikbeiträge von Schülern der Klassen 4a und 4b kamen von Nico und Elias (Keyboard), Alicia (Klarinette), Victoria und Sophie (Violine) und Marie (Klavier).
Die Klasse 4b nahm das Ganze mit Humor. Mit einer Rede erfreuten Gina, Leonie und Marie.
Ein fulminantes und emotionales Finale boten die Viertklässler: Im Gemeinschaftschor sangen sie "Ja, wir sagen dir auf Wiederseh'n" Der Abschlussfeier ging ein ökumenischer Gottesdienst in der St. Wolfgang- Kirche voraus, der von den Liturgen Gemeindereferent Matthias Beck und Pfarrer Michael Foltin unter Einbeziehung der Schüler gestaltetet wurde.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren