Hammelburg

Ab jetzt auch neurochirurgische Sprechstunden

Das Medizinische Versorgungszentrum in der Helios OrthoClinic Hammelburg erweitert sein chirurgisches Angebot. Ab sofort bieten die beiden Neurochirurgen Dr...
Artikel drucken Artikel einbetten
Dr. med. Dipl.-Psych. Horst Poimann  Foto: MVZ/Ingo Mack
Dr. med. Dipl.-Psych. Horst Poimann Foto: MVZ/Ingo Mack
Das Medizinische Versorgungszentrum in der Helios OrthoClinic Hammelburg erweitert sein chirurgisches Angebot. Ab sofort bieten die beiden Neurochirurgen Dr. med. Horst Poimann und Prof. Dr. med. Francisco J. de Moura Theophilo Sprechstunden an.


Beratung und Diagnose

Das ganzheitliche Therapiespektrum reicht von der Beratung und Diagnostik bis hin zur konservativen und operativen Behandlung von Wirbelsäulenleiden. Doktor Poimanns Tätigkeitsschwerpunkt liegt in der Wirbelsäulenchirurgie inklusive psychotherapeutischer und psychosomatischer Ansätze.
Der gebürtige Bamberger hat bis 1981 ein Studium der Medizin und Psychologie absolviert. Mit seiner Niederlassung in Würzburg im Jahr 1990 hat er die erste Praxis für die ambulant kassenärztliche und stationär belegärztliche Versorgung neurochirurgischer Patienten mit dem Schwerpunkt Wirbelsäulenbehandlung, Psychosomatik und Neuropsychologie in Bayern gegründet.
Professor Theophilo hat Medizin an der Bundesuniversität in Rio de Janeiro studiert und anschließend die Facharztausbildung für Neurochirurgie absolviert. Nach seiner Promotion an der Medizinischen Hochschule Hannover hat er bereits in den achtziger Jahren in seinem Heimatland eine neurochirurgische Privatklinik gegründet und praktiziert bis heute abwechselnd in Brasilien und Deutschland.
Im Jahr 1994 wurde er zum Professor für Neurochirurgie an der Bundesuniversität Rio de Janeiro berufen. Neben seiner Tätigkeit als Neurochirurg besitzt er auch eine Weiterbildung in spezieller Wirbelsäulenchirurgie.
Das medizinische Versorgungszentrum an der Helios OrthoClinic bietet chirurgische Sprechstunden an. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Behandlung von Venenerkrankungen und unfallchirurgisch-orthopädischen Krankheitsbildern. red

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.