Weisendorf

73 junge Christen empfangen das Sakrament der Firmung

Im Seebachgrund haben nach zwei Jahren Pause wieder junge Christen das Sakrament der Firmung empfangen. In St. Josef Weisendorf firmte Domkapitular Peter Wü...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Firmlinge aus Weisendorf Foto: Heinrich Schmidt
Die Firmlinge aus Weisendorf Foto: Heinrich Schmidt
+1 Bild
Im Seebachgrund haben nach zwei Jahren Pause wieder junge Christen das Sakrament der Firmung empfangen. In St. Josef Weisendorf firmte Domkapitular Peter Wünsche 32 Firmlinge, in Hannberg firmte Generalvikar Georg Kestel 23 Firmlinge aus Hannberg, 17 Firmlinge aus Großenseebach und einen Firmling aus Röttenbach. Die beiden Gottesdienste liefen nach dem gleichen Konzept ab.
"Was ist Glück?" - so fragten die Firmlinge zur Einführung. Das kann für jeden und jede etwas anderes sein. Die Firmlinge nannten beispielsweise den Sport, insbesondere das Fußballspielen, gute Freunde und eine Familie zu haben und auch den Glauben an Gott. Der Beter des Psalms 73 nennt die Nähe Gottes als sein Glück. So stand denn auch der Firmgottesdienst unter dem Motto dieses Gebetes aus dem Alten Testament "Gott nahe zu sein ist mein Glück".
Zur Spendung des Sakramentes luden die Festprediger die Firmlinge ein, dem Bösen zu widersagen und den Glauben zu bekennen. Eine kurze Stille folgte, in der alle eingeladen waren, für die jungen Leute zu beten. Die Firmlinge kamen nach dem Gebet um die Gaben des Heiligen Geistes im Kreis um den Altar und wurden mit den Worten "Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den heiligen Geist" und die Salbung mit Chrisam gefirmt. Der Pate stand dabei hinter "seinem Firmling" und legte die Hand auf die Schulter.


Die Bitten für die Welt

Die Firmlinge gestalteten auch die Gottesdienste mit. So sprachen sie zuvor schon die Kyrie-Rufe und nach der Firmung auch die Fürbitten, in denen sie ihre Anliegen, aber auch die Anliegen und die Bitten für die Welt einbrachten. In Weisendorf hatten junge Musiker aus der Pfarrei für diesen Gottesdienst eine Band zusammengestellt und ihn für die Firmlinge musikalisch gestaltet, in Hannberg wünschte der Jugendchor den Firmlingen: "Schalom, möge Frieden mit dir sein...". Beim Themenlied "Gott nahe zu sein ist mein Glück" unterstützten die Jugendlichen die Gemeinde mit ihrem Gesang. red
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren