Bischberg
bischberg.inFranken.de  Der VdK-Ortsverband feierte ein Jubiläum und zeichnete langjährige verdiente Mitglieder aus.

70 Jahre im Dienst am Mitmenschen

Zum Jubiläumsfestakt des VdK Bischberg, einem Tag der Freude für den Ortsverband, konnte Vorsitzender Johannes Rahmer zahlreiche Gäste begrüßen. So waren neben der VdK-Kreisvorsitzenden Erika Jäger au...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Geehrten des VdK -Ortsverbandes Bischberg; in die Zahl der Gratulanten reihten sich Bürgermeister Johann Pfister (Siebter von links), Kreisvorsitzende Erika Jäger (Vierte von rechts) und Ortsverbandsvorsitzender Johannes Rahmer (hinten, rechts) ein. Foto: privat
Die Geehrten des VdK -Ortsverbandes Bischberg; in die Zahl der Gratulanten reihten sich Bürgermeister Johann Pfister (Siebter von links), Kreisvorsitzende Erika Jäger (Vierte von rechts) und Ortsverbandsvorsitzender Johannes Rahmer (hinten, rechts) ein. Foto: privat

Zum Jubiläumsfestakt des VdK Bischberg, einem Tag der Freude für den Ortsverband, konnte Vorsitzender Johannes Rahmer zahlreiche Gäste begrüßen. So waren neben der VdK-Kreisvorsitzenden Erika Jäger auch Pfarrer Bergmann aus Bischberg, Bürgermeister Johann Pfister sowie Gemeinderat Theo Schnörer erschienen. Die benachbarten VdK-Verbände wurden von Wolfgang Amschler und Konrad Steinhäuser aus Viereth sowie Anton Müllich aus Trunstadt repräsentiert. Ein besonders herzliches Willkommen galt dem Friedrich-Silcher-Doppelquartett, das für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgte. Die Sängergruppe stimmte zunächst den bekannten Liedgruß "Die Welt ist voll Musik" an. Nach dem Totengedenken erklang die Weise "Näher mein Gott zu dir".

Kreisvorsitzende Erika Jäger erinnerte in ihrem Grußwort an die Anfangszeiten des VdK in Bayern und überreichte an Vorsitzenden Johannes Rahmer für den heimischen Ortsverband eine kleine finanzielle Gabe.

Lob für mitmenschliche Leistung

Bürgermeister Johann Pfister entbot die Grüße der politischen Gemeinde. Er hob die Bedeutung der ehrenamtlichen Tätigkeit der VdK-Mitglieder zum Wohle der Menschen in der Gemeinde hervor. Weil die älteren Gemeindebürger in zunehmend großer Zahl in den Ortsteilen und im Kernort wohnten, sei es eine beachtliche mitmenschliche Leistung, die der Verband erbringt.

Nach einem weiteren Lied des Doppelquartetts ließ Vorsitzender Rahmer 70 Jahre VdK-Geschichte Revue passieren. So ging er auf die Anfänge 1948 ein. Anfangs kümmerte sich die kleine Schar der Ehrenamtlichen besonders um die Kriegsversehrten, die Witwen und Waisen des Zweiten Weltkrieges.

Treue Mitglieder geehrt

Im Laufe der Jahre habe sich der VdK zu einem Wohlfahrtsverband entwickelt, der sich noch immer der Unterstützung Bedürftiger und - heute verstärkt - der rechtlichen Beratung widme. Johannes Rahmer würdigte des Weiteren die Leistung ausgewählter VdK-Vorsitzender von Johann Kröner über Paul Popp bis Erna Seibt. Schließlich erwähnte er im Detail den Einsatz von Dagmar Stumpf und Inge Nastvogel.

Er stimmte auch ein Loblied auf die derzeit aktiven VdK-Mitglieder an, denn sie leisteten aktuell den Dienst am Nächsten. So würden Geschenke zu Geburtstagen sowie zum Muttertag überbracht, Krankenbesuche durchgeführt und gemeinsame Fahrten unternommen. In diesem Zusammenhang erhielt auch Busunternehmer Udo Grampp ein herzliches Lob sowie einen langen Applaus. Nach einem erneuten Liedbeitrag wurden zahlreiche VdK-Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Verband geehrt: für zehn Jahre Gerd Brandl, Nidal Mourad, Markus Eck, Claudia Weiß, Hans-Jochen Böl, Annemarie Kandler, Ernestine Stark, Stephan Weiß, Gerd Ehrhardt, Margarethe Sitzmann, Georg Reichert, Johann Kühn, Siegfried Pfohlmann, Roland Stranitzek, Elfriede Gebuhr sowie Karin Büttner und Michael Schrage für 25 Jahre Adam Folger, Dieter Frinker, Lydia Gamböck, Franz Hofstätter, Josef Kuhn (Gundelsheim), Ingrid Kuhnke, Heinrich Löhlein, Erwin Riedmann, Ilona Walter und Walter Zapf für 30 Jahre Paul Bay, Adelgunde Ernst, Heinz Labisch, Hilde Sauer, Rudolf Schmitt, Ralf Schneider und Otto Weber für 40 Jahre Georg Loch

Außerdem erhielt Karl-Heinz Exner eine Urkunde für zehnjährige Funktionärstätigkeit im Bischberger Ortsverband. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren