Kulmbach

70 Jahre in der Gewerkschaft

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hat ihre Mitgliederzahl in Oberfranken um sechs Prozent gesteigert. Das sagte Geschäftsführer Michael Grun...
Artikel drucken Artikel einbetten
Seit 70 Jahren hält Robert Probst der NGG die Treue. Geschäftsführer Michael Grundl ehrte das Urgestein der Ortsstelle Kulmbach mit einer Urkunde. Foto: Werner Reißaus
Seit 70 Jahren hält Robert Probst der NGG die Treue. Geschäftsführer Michael Grundl ehrte das Urgestein der Ortsstelle Kulmbach mit einer Urkunde. Foto: Werner Reißaus
Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hat ihre Mitgliederzahl in Oberfranken um sechs Prozent gesteigert. Das sagte Geschäftsführer Michael Grundl in der Hauptversammlung der Ortsstelle Kulmbach. Dies sei eine tolle Entwicklung.
Grundl hielt es für wichtig, sich gewerkschaftlich zu organisieren "Wir dürfen nicht müde werden, zu kämpfen für bessere Arbeitsbedingungen und für bessere soziale Standards in unserem Land." Kämpferisch zeigte sich der Geschäftsführer, was die Tarifpolitik in der Brauwirtschaft angeht. Das Angebot der Arbeitgeber von zunächst 0,6 Prozent und jetzt 1,6 Prozent sei inakzeptabel in einem Wirtschaftszweig, "der brummt und in dem die Arbeitsbedingungen entsprechend hart sind".
Schlichtweg als "eine Sauerei" bezeichnete es Grundl, dass Frauen in Deutschland nach wie vor viel weniger verdienen als Männer - bei gleicher Qualifikation und bei gleicher Arbeit. Diese Lohnungerechtigkeit werde die Gewerkschaft weiter bekämpfen.
Dirk Stockfisch, der vor seinem Wechsel zur NGG bei Verdi als Gewerkschaftssekretär tätig war, sprach von schwierigen Zeiten in Deutschland. Die Zuwanderung von Flüchtlingen sollte ähnlich wie nach dem Krieg als eine Chance gesehen werden.
DGB-Vorsitzender Matthias Eckhardt dankte den Geehrten für ihre Treue zur Gewerkschaft. Der DGB-Vertreter wies noch auf die Fahrt am 9. April nach München hin, wo der DGB ein Zeichen gegen Werkverträge und Leiharbeit setzen will. Rei.




Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren