Bamberg
bamberg.inFranken.de  Die BRK-Wasserwacht Ortsgruppe Bamberg zog für das Jahr 2018 Bilanz und ehrte verdiente langjährige Mitglieder.

65 Jahre im Dienst der guten Sache

Bei der Jahreshauptversammlung 2019 der BRK-Wasserwacht, Ortsgruppe Bamberg, verwies Vorsitzender Marcus Petermann in seinem Bericht auf die geringfügig sinkenden Mitgliederzahlen, die vermutlich der ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Von Links: der Vorsitzende der BRK-Wasserwacht-Ortsgruppe Bamberg, Marcus Petermann, BRK-Vorsitzende Evalies Meier, BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Otto, Bürgermeister Christian Lange, der Vorsitzende der BRK-Kreiswasserwacht, Stephan Griebel, Heiko Eschrich, Wolfram Winkler, Reinhard Richter (alle drei 65 Jahre), Reinhard Ochs (50 Jahre) Foto: p
Von Links: der Vorsitzende der BRK-Wasserwacht-Ortsgruppe Bamberg, Marcus Petermann, BRK-Vorsitzende Evalies Meier, BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Otto, Bürgermeister Christian Lange, der Vorsitzende der BRK-Kreiswasserwacht, Stephan Griebel, Heiko Eschrich, Wolfram Winkler, Reinhard Richter (alle drei 65 Jahre), Reinhard Ochs (50 Jahre) Foto: p

Bei der Jahreshauptversammlung 2019 der BRK-Wasserwacht, Ortsgruppe Bamberg, verwies Vorsitzender Marcus Petermann in seinem Bericht auf die geringfügig sinkenden Mitgliederzahlen, die vermutlich der Anhebung der Mitgliedsbeiträge geschuldet seien. Die Anhebung habe einige passive Mitglieder bewogen, ihre Mitgliedschaft zu beenden. Bei den aktiven Mitgliedern blieb die Zahl stabil. Ebenso konnte die Jugendgruppe einen stabilen Zulauf verzeichnen. Als eines der Hauptprobleme haben sich 2018 das städtische Badeverbot und die auch für die Wasserrettungsorganisation notwendige Ausnahmegenehmigung erwiesen. So muss auch die Wasserwacht für die notwendigen Übungen in und an den Gewässern im Stadtgebiet eine Ausnahmegenehmigung vom städtischen Badeverbot beantragen.

Petermann zählte auch die unterschiedlichen Aktivitäten auf, an denen die Einsatzkräfte der Ortsgruppe Bamberg im Einsatz waren, unter anderem Rosenmontagsball des BRK-Elferrates, Ausbildungsabend für die Bereitschaft Bamberg 1, Ausbildungstag (Funkübung) für die Sandkirchweih (Bereitschaften und KWW Bamberg), Helferessen für alle Helfer am Sandkirchweihdienst (Bereitschaften und KWW Bamberg), Durchführung von fünf Rettungsschwimmlehrgängen für die VHS Bamberg, Durchführung mehrerer Erste-Hilfe-Ausbildungen, mehrere Vorträge und Vorführungen für Kindergärten und die VHS.

Der stellvertretende Technische Leiter Andreas Bornkessel berichtete von verschiedenen Einsätzen wie dem Nikolausschwimmen der OG Bamberg, dem Sanitätsdienst beim Jubiläum des Altenburgvereins, der Unterstützung des Sanitätsdienstes an der Fronleichnamsprozession und an der Sandkirchweih. Die Schnelleinsatzgruppe der Kreiswasserwacht Bamberg wurde zu fünf Notfalleinsätzen gerufen.

Nach dem Bericht der Kassiererin Maria Petermann und dem Bericht aus der Mitgliederverwaltung durch Fränzi Veit erfolgte der Bericht der Kassenprüfer (Lothar Müller und René Lachmann), die der Kassiererin eine sorgfältige und korrekte Kassenführung bestätigten.

Der Jugendleiter der Ortsgruppe, Christian Pflaum, lobte die gute Mitarbeit der Jugendlichen zusammen mit den Aktiven der Ortsgruppe. Aktuell haben die neun Gruppenleiter in den drei Jugendgruppen an jedem Gruppenabend gut über 50 Kinder und Jugendliche zu betreuen.

Die Grußworte und den Dank der Bürgerschaft der Stadt Bamberg überbrachte Zweiter Bürgermeister Christian Lange in Vertretung von Oberbürgermeister Andreas Starke. Lange verwies auf die Wichtigkeit von ehrenamtlichem Engagement gerade in einer Zeit, in der für viele das "Ich" wichtiger sei als das "Wir". Auch sagte er seine Unterstützung hinsichtlich der Ausnahmegenehmigung vom städtischen Badeverbot zu.

Anschließend wurden zwei Mitglieder mit dem staatlichen Ehrenzeichen in Silber für Verdienste um das Rote Kreuz für 25 Jahre geehrt: Michael Haßfurther und Markus Möhrlein.

Die Vorsitzende des Kreisverbandes Bamberg, Evalies Meier, überbrachte in ihrem Grußwort ebenfalls den Dank des Vorstandes und sprach ihre Anerkennung für die geleistete Arbeit aus. Diesem schloss sich der Vorsitzende der Kreiswasserwacht Bamberg, Stephan Griebel, an. Beide übergaben die Ehrungen des BRK und die Dienstzeitehrungen. Die silberne Ehrennadel des BRK für 25 Dienstjahre ging an Sebastian Lumpe und Markus Möhrlein, die goldene Ehrennadel des BRK für 40 Dienstjahre an Reinhard Richter. Die Ehrennadel des DRK für 50 Dienstjahre erhielt Reinhard Ochs.

Bei den Dienstzeitehrungen konnten mit Wolfram Winkler, Heiko Eschrich und Manfred Lauer gleich drei Mitglieder für jeweils 65 Jahre aktiven Dienst in der Wasserwacht ausgezeichnet werden. Die weiteren Ehrungen: Claudia Hiller, Elisabeth Veit, Fabian Veit (5 Jahre), Marina Kostin, Steffen Burger (20 Jahre), Nadja Haegel, Sebastian Lumpe, Markus Möhrlein (25 Jahre), Angela Müller, Oliver Karl (30 Jahre), Reinhard Richter (40 Jahre), Reinhard Ochs (50 Jahre). red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren