Machtilshausen
Weihnachten im Schuhkarton

566 Kinder freuen sich über Geschenke aus der Region

566 Mädchen und Jungen werden in diesem Jahr ein Weihnachtsgeschenk aus der Region erhalten. Sie wurden im Rahmen der Geschenkaktion "Weihnachten im Schuhkarton" der christlichen Hilfsorganisation Sam...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Kinder der Kinderoase Machtilshausen präsentieren stolz ihre gepackten Schuhkartons für Kinder in Not.  Foto: C. Altmann
Die Kinder der Kinderoase Machtilshausen präsentieren stolz ihre gepackten Schuhkartons für Kinder in Not. Foto: C. Altmann

566 Mädchen und Jungen werden in diesem Jahr ein Weihnachtsgeschenk aus der Region erhalten. Sie wurden im Rahmen der Geschenkaktion "Weihnachten im Schuhkarton" der christlichen Hilfsorganisation Samaritan's Purse e. V. (früher: Geschenke der Hoffnung e.V.) gesammelt. Verteilt werden sie nun an bedürftige Kinder von Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen.

Für viele Kinder in Osteuropa ist der Heiligabend ein Tag wie jeder andere: Sie leben in großer Armut, oft auf engstem Raum, ohne fließend Wasser, Strom und ohne Hoffnung - auch an Weihnachten. 566 Schuhkartons - das sind 134 mehr als 2018 - mit Spielsachen, Süßigkeiten und Hygieneartikel liebevoll, gefüllt aus allen Ecken des Landkreises, werden nun ein bisschen Licht und Hoffnung in den tristen Alltag dieser Kinder bringen, denn sie machen sich nun auf einen teilweise langen Weg um zum Weihnachtsfest bei diesen Kindern zu sein. Vor gut zwei Wochen nämlich war Abgabeschluss für die weltweit größte Hilfsaktion für Kinder in Not. Dieter Densch, der die Aktion seit 16 Jahren in der Region koordiniert, zeigte sich zufrieden von dem Ergebnis: "Wie so oft kamen die meisten Päckchen kurz vor Schluss", so auch bei Familie Densch in Machtilshausen und Diebach, aber auch bei Familie Reis in Fuchsstadt. Erstmals haben die beiden Familien einen Sammelpunkt und nicht nur eine Annahmestelle in der Region, das heißt sie müssen nun auch den Versand der Kartons organisieren, da Familie Schnepf aus Egenhausen im kommenden Jahr aufhören möchte. Acht bis zehn Schuhkartons wurden nun je nach Größe in 61 Versandkartons gepackt, die vor ein paar Tagen in Fuchsstadt von einem Logistikpartner abgeholt und nach Berlin transportiert wurden. Von dort gehen sie dann nach Osteuropa.

Nun hoffe man, dass auch genügend Geldspenden zusammenkommen: "Für die Schulung und Betreuung der Ehrenamtlichen im In- und Ausland, die Transporte und andere wichtige Aspekte entstehen pro Schuhkarton Kosten von rund zehn Euro", rechnet Dieter Densch vor. "Wenn ich ein Päckchen mit der Post in ein anderes Land schicke, muss man das Vier- bis Fünffache zahlen und hier geht es noch um so viel mehr als den Transport von A nach B." So würden die Kinder zu Weihnachtsfeiern eingeladen, in denen sie erfahren, dass sie von Gott und Menschen geliebt und wertgeschätzt sind. Für die Mädchen und Jungen sei dies eine wertvolle Botschaft, die durch die persönliche Weitergabe des Geschenks unterstrichen würde. "Die Aktion schenkt viel mehr als einen Glücksmoment: sie vermittelt Hoffnung und Liebe", so Densch.

Kindergärten und Schulen dabei

Viele Gruppen und Einzelpersonen jeden Alters (die älteste Päckchenpackerin war 89), aber vor allem Kindergärten und Schulklassen aus der Region und aus den Nachbarlandkreisen, haben sich wieder an der Aktion beteiligt, manche zum ersten Mal, einige schon seit vielen Jahren und auch Wiedereinsteiger, freut sich der Päckchensammler aus Machtilshausen. "Auch den drei Frauen, die wieder übers ganze Jahr Mützen, Schals und Socken gestrickt haben, mit denen wir manche Schuhkartons gefüllt haben, sei an dieser Stelle herzlichst gedankt." Namentlich aufführen möchte beziehungsweise kann er hier niemanden um nicht einen zu vergessen, aber ausdrücklich möchte er allen, die die Aktion in irgendeiner Weise, auch mit einer Geldspende, unterstützt haben danken und ein "Vergelt´s Gott" sagen. "Vor allem Kinder waren wieder begeistert bei der Sache und fragten nach, was mit den Päckchen passiert und wer denn ihren Schuhkarton bekommen werde." Die Kinder seien oft ganz erschüttert und traurig, dass es vielen Kindern an Dingen des alltäglichen Bedarfs, die für uns selbstverständlich sind, fehlt. "Kinder für die Not anderer Kinder zu sensibilisieren, ist mir ein großes Anliegen", so Densch.

Wer die Aktion verpasst hat oder auf andere Weise helfen will, kann sich in der Weihnachtszeit noch an der Aktion "Sinnvoll schenken" von Samaritan's Purse beteiligen. Weitere Infos unter www.weihnachten-im-schuhkarton.org. Spendenkonto: Samaritan's Purse e. V., IBAN: DE12 3706 0193 5544 3322 11, Verwendungszweck: 300500/Weihnachten im Schuhkarton + Spenderadresse für Zuwendungsbestätigung. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren