Priesendorf

558 Hausanschlüsse im Zuge des Breitbandausbaus

Für die verhinderte Bürgermeisterin Maria Beck (CSU) führte diesmal der Zweite Bürgermeister Hans Peter Prämaßing durch die Sitzung des Priesendorfer Gemein...
Artikel drucken Artikel einbetten
Für die verhinderte Bürgermeisterin Maria Beck (CSU) führte diesmal der Zweite Bürgermeister Hans Peter Prämaßing durch die Sitzung des Priesendorfer Gemeinderates. Sax von der "IK-T Innovative Kommunikationstechnologien Mansdorfer & Hecht" stellte den Masterplan für den Breitbandausbau in der Gemeinde Priesendorf vor.
Er wies darauf hin, dass ein Netz rein aus Glasfaser geplant sei. Das Konzept enthalte das Leerrohrnetz. Insgesamt seien 558 Hausanschlüsse geplant. Priesendorf sei in den Cluster "Nord" und in den Cluster "Süd" aufgeteilt. Würde man für das gesamte Gemeindegebiet die Netzplanung umsetzen, würden sich die Kosten auf 3 757 400 Euro belaufen.
Abschließend wurde festgestellt, dass aufgrund des Masterplanes gesichert sei, in welche Straßen nunmehr Leerrohre verlegt werden sollen.
Der Leiter der Lebenshilfewerkstätten Bamberg, Kuno Eichner, erläuterte in einem weiteren Tagesordnungspunkt das Konzept von "Integra Mensch" im Landkreis Bamberg. Danach sollen drei Personalstellen geschaffen werden, damit Behinderte auch im Freizeitbereich betreut werden können. Er stellte fest, dass die Gemeinden dafür pro Einwohner jährlich einen Euro aufwenden müssten. Dies sei eine freiwillige Leistung.
Von den 36 Landkreisgemeinden hätten bereits 16 Gemeinden durch einstimmige Beschlüsse dieses Konzept, das ab 2018 anlaufen soll, befürwortet. Die Gemeinde Priesendorf unterstützt das Konzept der "Integra Mensch" ab dem Jahr 2018 mit einer jährlichen Zuwendung von einem Euro pro Einwohner. Horst Lange

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren