Forchheim
forchheim.inFranken.de  Die heilpädagogische Wohngruppe "Crossover" bekommt eine Finanzspritze.

5000 Euro für die Region

Die Pension-Solutions-Gruppe (PS) aus Erlangen hat kurz vor Weihnachten dem Jugendhilfeträger Innovative Sozialarbeit (Iso) mit Sitz in Bamberg eine besondere Finanzspritze zukommen lassen. Marc Sonto...
Artikel drucken Artikel einbetten
Marc Sontowski (Geschäftsführer PS), Matthias Gensner (Geschäftsführer Iso) und Tobias Bailer (Geschäftsführer PS) bei der Spendenübergabe Foto: PR
Marc Sontowski (Geschäftsführer PS), Matthias Gensner (Geschäftsführer Iso) und Tobias Bailer (Geschäftsführer PS) bei der Spendenübergabe Foto: PR

Die Pension-Solutions-Gruppe (PS) aus Erlangen hat kurz vor Weihnachten dem Jugendhilfeträger Innovative Sozialarbeit (Iso) mit Sitz in Bamberg eine besondere Finanzspritze zukommen lassen. Marc Sontowski und Tobias Bailer, beide Geschäftsführende Gesellschafter bei PS, übergaben in den Erlanger Geschäftsräumen einen Scheck im Wert von 5000 Euro an Matthias Gensner, Geschäftsführer von Iso.

"Unsere Kinder und Jugendlichen schaffen in den Projekten gerne etwas nach eigenen Vorstellungen. Sie haben zum Beispiel Spaß am Bauen oder Renovieren", kommentierte Gensner den Verwendungszweck des Schecks. Hintergrund für das aus dieser Überlegung entstandene übergreifende Vorhaben "Iso packt's an!" ist der, dass viele Jugendeinrichtungen mittlerweile in die Jahre gekommen sind. Gemeinschaftsräume warten auf frische Farben, Vorplätze harren auf Bepflanzung und Gestaltung. Für eben diese notwendigen Arbeiten steht das neue Projekt zur Verfügung.

Dieses Jahr wird unter anderem die heilpädagogische Wohngruppe "Crossover" in Forchheim eine kleine Finanzspritze für Verschönerungs- und Renovierungsarbeiten erhalten. Ideen existieren viele - und die kommen vor allem von den Kindern und Jugendlichen selbst! Wenn diese die eigenen Vorstellungen dann selbst in die Hand nehmen und praktisch etwas schaffen dürfen, ist das einfach eine schöne Sache. Partizipation heißt das in der Fachsprache und meint, Jugendliche teilhaben zu lassen und sie in Prozesse einzubinden, anstelle Vorgaben zu machen und Fertiges zu servieren.

Genau diese Philosophie ist es, die die PS bereits in den vergangenen Jahren überzeugte und deshalb immer wieder neu dazu bewegt, Projekte von Iso mit auf den Weg zu bringen. Dass jetzt ein eigenes Bau-Projekt existiert, in das die Spendensumme fließt, begrüßen Marc Sontowski und Tobias Bailer ausdrücklich: "Wir können uns für innovative und soziale Projekte begeistern, die etwas bewegen und in denen Gemeinschaft gelebt wird. Iso hat immer tolle Ideen und zukunftsweisende Ansätze, deshalb unterstützen wir den Jugendhilfeträger gerne."

Im Hauptgeschäft berät und betreut die PS Unternehmen zu betrieblichen Vorsorgelösungen, beispielsweise im Bereich Altersvorsorge. Wenn man ans Alter denke, müsse schon bei den Jungen angefangen werden: An dieser Stelle schließt sich der Kreis von Jugendhilfe und Beratung.

Den beiden Geschäftsführenden Gesellschaftern ist es ein Anliegen, Kinder, Jugendliche und ihr Engagement zu fördern. Gensner würdigt diese Einstellung und bedankte sich im Namen der Kinder und Jugendlichen, aber auch der Projektmitarbeiter für die Zuwendung, weiß er doch, wie wichtig gerade im sozialen Bereich eine gute Partnerschaft und Spendenmittel sind. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren