Rödental

50 neue Gürtelträger

Die Jugendlichen der SG Rödental wurden erfolgreich geprüft. Sie zeigten dabei einfache Bewegungsabläufe aber auch bereits anspruchsvolle Faust- und Fußtechniken auf Hüfthöhe.
Artikel drucken Artikel einbetten
Acht Kinder zwischen fünf und acht Jahren waren mit Begeisterung bei der Sache und bestanden ihre erste Karate-Prüfung mit Bravour. Ihre Betreuer Marco Spitella und Jochen Paulfranz waren zufrieden. Fotos: privat
Acht Kinder zwischen fünf und acht Jahren waren mit Begeisterung bei der Sache und bestanden ihre erste Karate-Prüfung mit Bravour. Ihre Betreuer Marco Spitella und Jochen Paulfranz waren zufrieden. Fotos: privat
+2 Bilder
Bei der SG Rödental wurden 50 Gürtelanwärter im Kickboxen für die nächste Stufe in drei Prüfungen auf Herz und Nieren geprüft.
Zunächst begannen 20 Kinder ab acht Jahren, die die Gürtel in weiß-gelb und in gelb errangen. Angefangen wurde mit einfachen Bewegungsabläufen, über die Grund-Fausttechniken und Fußtechniken auf Hüfthöhe.
Zur Kinderprüfung bis zum Blaugurt wurde auch eine Kickbox-Kata geübt, die Prüfungsbestandteil war. Nach einer Stunde hatten alle bestanden.


Mit Sprung- und Drehkicks

Danach waren die 18 Teens an der Reihe. Hier wurden die verschiedensten Gürtelgrade von weiß-gelb bis zum Blaugurt geprüft. Die höheren Gurte ab grün mussten zu den Fausttechniken und Fußtechniken auch anspruchsvolle Sprung- und Drehkicks vorzeigen.
Im Konditionsteil waren je nach Gürtelgrad unterschiedlich viele Liegestütz auszuführen. Auch mussten sie im theoretischen Teil einzelne Technikausführungen erklären. Die Leistungen war auch hier sehr gut, so dass alle die Prüfung bestanden.
Den Erwachsenen mussten sich fast drei Stunden prüfen lassen. Die Gürtelgrade reichten vom ersten Gelbgurt bis zum Braungurt. Es begann mit einem Aufwärmprogramm, dann allen Fausttechniken die im Wechsel vorgeführt wurden und allen Fußtechniken.
Die hohen Gürtel mussten auch in dieser Gruppe zusätzliche Techniken ausführen um ihr Können zu beweisen. Nach dem kickboxspezifischen Teil wurden die Handkanten- und Ellenbogenschläge abgefragt sowie die Fallschulen in alle Richtungen. Zum Abschluss musste noch der Konditionstest bestanden werden. Drei Prüflinge sind dabei besonders hervorzuheben: Marie Rose (Gelbgurt, Sandra Stirn (gelb-orange) und Victoria Linz (blau-braun) legten ihre Prüfung mit der vollen Punktzahl ab.


Rose, Stirn und Linz herausragend

Die Wartezeit zur nächsten Prüfung fiel weg und alle drei fuhren kurz darauf nach Ebern, um bei Jürgen Schorn die Prüfung zum nächsten Gurt abzulegen. Auch das war kein Problem, denn sie bestanden erneut. Marie Rose und Victoria Linz konnten auch hier wieder die volle Punktzahl erreichen und der Prüfer bestätigte die gute Arbeit in Rödental.
Die allerkleinsten Kampfgeister, die zwischen fünf und sieben Jahre alt sind, wurden auch noch einzeln geprüft. Es machten acht Kinder die Prüfung zum Weiß-Orange-Gurt und zwei zum Weiß-Gelb-Gurt. Auch hier bestanden alle die Prüfung. Die Prüfer Marco Spitella und Jochen Paulfranz konnten damit sehr zufrieden sein. pf
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren