Lichtenfels

50 Jahre Christ-König-Kirche

Jubiläum  Die Weihe des Reundorfer Gotteshauses vor einem halben Jahrhundert wird gefeiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Christ-König-Kirche von Reundorf wurde dank des Engagements vieler ehrenamtlicher Helfer gründlich innen und außen renoviert, so dass sie zum 50. Weihetag am 21. Juni in neuem Glanz erstrahlt.  Foto: Alfred Thieret
Die Christ-König-Kirche von Reundorf wurde dank des Engagements vieler ehrenamtlicher Helfer gründlich innen und außen renoviert, so dass sie zum 50. Weihetag am 21. Juni in neuem Glanz erstrahlt. Foto: Alfred Thieret
von unserem Mitarbeiter Alfred Thieret

Reundorf — Am Sonntag, 21. Juni, feiert die katholische Kirchengemeinde von Reundorf im Rahmen der Kirchweih das 50-jährige Bestehen der Christ-König-Kirche mit einem umfangreichen Festprogramm.
Das Jubiläum wird um 9.45 Uhr unter musikalischer Begleitung mit einer Kirchenparade im Beisein der Ehrengäste und Abordnungen der Reundorfer Vereine eingeleitet. Den Festgottesdienst hält um 10 Uhr Guardian Heribert Arens aus Vierzehnheiligen unter Konzelebration von Pfarrer Georg Birkel und Monsignore Gerhard Hellgeth. Um 11.20 Uhr finden sich die Gläubigen zu einer Agape mit einer Bilderausstellung über die Entwicklung des Gotteshauses auf dem Kirchenvorplatz ein.
Auf dem Gelände neben der Kirche gibt es für die Kinder viele Aktionen. Die Festveranstaltung mit Grußworten der Ehrengäste, Musikvorträgen und einem Vortrag über den Bau der Kirche findet um 12.15 Uhr in der Maintalhalle statt. Ein Orgelkonzert mit meditativen Texten beschließt um 18 Uhr die Feierlichkeiten.

Filialkirche von Staffelstein

Das heutige Ortsbild von Reundorf wird durch die auf dem zentralen Christ-König-Platz stehende Christ-König-Kirche dominiert, einer Filialkirche der Pfarrei Staffelstein. Nachdem der in den 1950er-Jahren gegründete Kapellenbauverein unter dem Vorsitzenden Wendelin Fischer als treibende Kraft die finanziellen Voraussetzungen geschaffen hatte, konnte Dekan Otto Dittrich am 15. Juli 1962 die Grundsteinlegung vornehmen und der Bamberger Weihbischof Johannes Lenhardt die Weihe des nach den Plänen des Bamberger Oberbaurats Geßner errichteten Gotteshauses am 30. Mai 1965 vollziehen, so dass nun das 50-jährige Bestehen der Kirche gefeiert werden kann.
Die überwiegende Ausgestaltung der Kirche, bei der Turm und Langhaus voneinander getrennt sind, oblag dem vor zwei Jahren verstorbenen Lichtenfelser Künstler Hubert Weber. Die Altarfront zeigt entsprechend dem Patrozinium der Kirche Christus auf einer stilisierten Weltkugel sitzend. Am Choreingang sind zwei Holzfiguren zu sehen, links die Muttergottes mit dem Jesuskind, rechts der heilige Josef mit einer Säge und einem Beil, den Attributen eines Zimmermanns.
In den vergangenen 50 Jahren waren natürlich auch einige Renovierungsmaßnahmen erforderlich. So wurden 1980 die Innenwände, die Decke und die Empore neu gestrichen und ein neuer Außenputz angebracht. Die im Rahmen der Dorferneuerung erfolgte gelungene Neugestaltung des Christ-König-Platzes, deren Abschluss im Rahmen eines Dorffestes am 28. Juli 1993 gefeiert wurde, hob die Christ-König-Kirche noch stärker hervor und ließ sie in einem schöneren Licht erscheinen. Das ganze Ensemble aus Christ-König-Platz, Kirche und dem bereits 1701 errichteten ehemaligen Gemeindehaus bildet nun das Wahrzeichen des Lichtenfelser Stadtteils.
Eine erneute Innen- und Außenrenovierung wurde 2004/2005 nötig, die in Eigenregie durch viele Helfer erfolgte. Im Jahr 2005 erklang auch erstmals die neue Pfeifenorgel, die über 66 000 Euro gekostet hatte. Natürlich wurde auch im Jubiläumsjahr die Kirche herausgeputzt. Auf Initiative der Kirchenverwaltung waren viele ehrenamtliche Helfer im Einsatz, die über 500 Stunden ableisteten und unter anderem eine Innen- und Außenrenovierung vornahmen.
Trotz der Arbeitseinsätze der Bürger fielen noch Kosten in Höhe von etwa 20 000 Euro an, die teilweise durch die komplette Neuverlegung der Stromleitungen entstanden. Die erforderlichen Gerüste stellte die Firma Wagner zur Verfügung.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren