Kirchehrenbach

49 Pakete gehen auf Reise nach Osteuropa

Im siebten Jahr in Folge hat die Jugendfeuerwehr Kirchehrenbach wieder eine zentrale Sammelstelle für Pakete für die Weihnachtstrucker-Aktion der Johanniter...
Artikel drucken Artikel einbetten
Hoch die Pakete: Der Feuerwehrnachwuchs in der "Paketstation"  Foto: Feuerwehr Kirchehrenbach/smü
Hoch die Pakete: Der Feuerwehrnachwuchs in der "Paketstation" Foto: Feuerwehr Kirchehrenbach/smü
Im siebten Jahr in Folge hat die Jugendfeuerwehr Kirchehrenbach wieder eine zentrale Sammelstelle für Pakete für die Weihnachtstrucker-Aktion der Johanniter Bayern im Feuerwehrhaus eingerichtet. Aus der Bevölkerung wurden insgesamt 49 Päckchen für die ärmsten Familien in Osteuropa - gefüllt mit Zahnbürsten, Nudeln, Zucker und vielen anderen Dingen des täglichen Gebrauchs - abgegeben. Die Zahl ist damit leicht gesunken. 2015 waren es 63 Pakete.
Wieder angeboten wurde auch der spezielle Packservice: Gegen den entsprechenden Geldbetrag stellten die Jugendlichen die Pakete nach der Liste der Johanniter zusammen. Das ergab 25 Pakete.
Zur bequemen Abgabe des Geldes standen die Feuerwehranwärter im Vorfeld an zwei Tagen für mehrere Stunden am Dorfplatz bereit. Gekauft wurden alle "Zutaten" in den örtlichen Geschäften.
Aus seiner eigenen Kasse hat der Feuerwehrnachwuchs wieder vier Pakete zusammengestellt, das entspricht einer Spende von 100 Euro. Ein großes Dankeschön richteten die 15 Jugendlichen wieder an die Bevölkerung für die tolle Unterstützung - und machten gleichzeitig auf die am 14. Januar folgende Christbaum-Sammelaktion aufmerksam. smü

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren