Laden...
Haßfurt

430 000 Euro an Fördermitteln genutzt

Die erste Hälfte der Förderphase 2014 bis 2020 ist abgelaufen. Das Team der Lokalen Aktionsgruppe Haßberge hat sich in den letzten drei Jahren mit verschiedensten Projekte darum bemüht, die Zukunft im Landkreis Haßberge attraktiv zu gestalten. Was bleibt unter dem Strich?
Artikel drucken Artikel einbetten
Eines der erfolgreich abgeschlossenen Projekte der LAG Haßberge ist die Haßberge-Tracht, die bereits einige Veranstaltungen wie (hier im Bild) die Festveranstaltung des Bürgervereins Ebern bereicherte, in Ebern sogar mit einer Modenschau. Archivbild: Katharina Becht
Eines der erfolgreich abgeschlossenen Projekte der LAG Haßberge ist die Haßberge-Tracht, die bereits einige Veranstaltungen wie (hier im Bild) die Festveranstaltung des Bürgervereins Ebern bereicherte, in Ebern sogar mit einer Modenschau. Archivbild: Katharina Becht
"Halbzeit" heißt es derzeit im Team der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Haßberge, das sich um die Einholung europäischer Leader-Fördergelder für verschiedenste Projekte und somit um die attraktive Zukunftsgeschichte im Kreis Haßberge kümmert. Der Satzung entsprechend mussten sich nun der Gesamtvorstand sowie der Steuerkreis neu aufstellen. Bei der Mitgliederversammlung stand auch die Vielzahl der Projekte zur Förderung der Region im Mittelpunkt.


Personelle Veränderung

Bei der Neuwahl gab es für die verbleibenden drei Jahre der Förderphase keine personellen Veränderungen im Gesamtvorstand, wie das Landratsamt mitteilte. Weiterhin sind Landrat Wilhelm Schneider (Vorsitzender), Bürgermeister Thomas Stadelmann aus Zeil (stellvertretender Vorsitzender), Bürgermeister Dieter Möhring aus Aidhausen, Bürgermeister Jürgen Hennemann aus Ebern, Bürgermeister Matthias Schneider aus Theres (alle drei gehören zur weiteren Vorstandschaft) und Peter Schleich (Schatzmeister) im Vorstand der LAG Haßberge vertreten. Außerdem wurden in den Steuerkreis 20 Mitglieder als politische und kommunale Vertreter sowie Vertreter aus Landwirtschaft, Umwelt, Soziales, Kreditwirtschaft und Tourismus berufen. Eine personelle Veränderung hatte das Regionalmanagement in den eigenen Reihen zu vermelden: Sonja Helmerich aus Ebern, die das örtliche Regionalmanagement schon durch ein Praktikum kennengelernt hat, folgt Regionalmanagerin Jennifer Knipping, die ab 2010 im Regionalmanagement im Landkreis Haßberge tätig war, nach.


Vielfältige Projekte 2014 bis 2017

Bis Ende September 2017 hat die LAG Haßberge insgesamt 14 Förderanträge eingereicht und somit eine Fördersumme aus dem europäischen Leader-Fördertopf von 430 626 Euro an den Landkreis Haßberge gebunden. Als Projektträger treten Kommunen, Vereine und der Landkreis Haßberge auf. Bei Kooperationsprojekten wird mit benachbarten Landkreisen und Lokalen Aktionsgruppen zusammen gearbeitet.
Nachfolgend eine Übersicht über den aktuellen Stand bisheriger Projekte aus der Förderphase 2014 bis 2017:


Projekte in der Vorbereitung

Mobilitätskonzept: In den Startlöchern steht diese Analyse, mit der die Landkreisstrukturen und die derzeitigen Mobilitätsangebote analysiert und bewertet sowie die tatsächlichen Mobilitätsbedürfnisse ermittelt und Maßnahmen zur Verbesserung des Mobilitätssystems genannt werden sollen.
"Blühender Landkreis": Insgesamt 19 Kommunen des Landkreises Haßberge beteiligen sich an dem Projekt, das Nahrungsquellen für Insekten liefern soll. Die Kosten für das Saatgut müssen die Kommunen tragen.


Projekte in der Umsetzung

Rückkehrer in die Region: Ziel dieses Projektes, das zusammen mit dem Landkreis Schweinfurt umgesetzt wird, ist es, abgewanderte Berufstätige wieder als Rückkehrer für die Region zu gewinnen. Diese Imagekampagne soll den ländlichen Raum als Wirtschafts- und Lebensraum ins Bewusstsein der Rückkehrer bringen. Im November soll als Startaktion dazu eine Postkartenaktion in den Großräumen München und Stuttgart laufen.
Innenentwicklung: Rund um das Thema "Innenentwicklung, Leerstandmanagement und Flächenrevitalisierung" hat sich einiges getan: Das Portal www. wohnraum-hassberge.de ist ins Netz gegangen, in Ebern wurde der "Tag der Innenentwicklung" veranstaltet und die Universität Bamberg erstellt zu diesem Thema eine Studie.
Stein-Wasserpfad in Wonfurt: Die touristische Aufwertung der Kneippanlage sowie verschiedener Plätze ist bewilligt und kann umgesetzt werden.
Bürgerengagement wird unterstützt: Zu einer Sonderausschüttung im Projektbereich "Wirtschaft und Bildung" hat die LAG in diesem Jahr aufgerufen. Das "Café Diwan" und die "Bildungskonferenz Übergang Schule Beruf" erhalten jeweils 2000 Euro. Das Projekt "Mitmachlesen für Kinder ab drei Jahren" und "Vorstellung des historischen Kinderstadtführers in Zeil" jeweils 800 Euro. Der nächste Aufruf im Projektbereich "Demografie" startet Ende Oktober.
Machbarkeitsstudie: Für ein MainInformationsZentrum in Knetzgau fand am 17. Oktober in Knetzgau eine Auftaktveranstaltung statt. Jetzt wird untersucht, was möglich ist und wie ein Konzept aussehen könnte.
Beteiligung an der Errichtung einer Fastnachtakademie im Deutschen Fastnachtmuseum Kitzingen mit Erweiterungsbau in zwei Nachbargebäuden.
Kommunalbrau- und Backhaus Rügheim ist ein Projekt im Hofheimer Stadtteil.
Mehrsprachige Ausstellung: Organisation einer an Jugendliche und Erwachsene gerichteten Ausstellung "Vielfalt in der Einheit - Zisterziensische Klosterlandschaften in Mitteleuropa"; diese enthält einen lokalen Teil, in dem Bestandteile der Klosterlandschaft Ebrach, die heute in den umliegenden Landkreisen liegen, beinhaltet sind (zum Beispiel Mönchsondheim).
Leistungsvergleich der Radwege und Infrastruktur in den unterfränkischen Kreisen Haßberge, Schweinfurt mit Schweinfurt Stadt, Bad Kissingen, Kitzingen und Rhön-Grabfeld zur Verbesserung der Radwander-Angebote in Unterfranken: Derzeit erfolgt die Abstimmung mit dem beauftragten Büro, danach beginnt die Umsetzung.
Tourismus: Die Kick-Off-Veranstaltung für ein Handlungs- und Entwicklungskonzept des Landkreises Haßberge findet am 9. November statt. Die Schiffsanlegestelle Eltmann soll im Jahr 2018 umgesetzt werden.


Abgeschlossene Projekte

Bildungsportal: Das Bildungsportal wurde am 30. November 2016 freigeschaltet und ist unter www.bildungsportal-hassberge.de zu erreichen.
Haßberge-Tracht: Dieses Projekt wurde Mitte 2016 mit einer Modenschau im Schloss Oberschwappach abgeschlossen.
Für die Projekte Gartenkultur im Landkreis Haßberge, Erlebniswelten Fränkischer Sandstein und Leuchtturmprojekt Steigerwald liegen die Konzepte vor.
Weitere Informationen zu den Projekten und der Arbeit der LAG Haßberge gibt es unter www.leader-hassberge.de. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren