Laden...
Mährenhausen
wechsel

43 Jahre war Norbert Renner im Feuerwehrdienst

Bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Mährenhausen gab es dieses Jahr Ehrungen, eine Verabschiedung und Neuwahlen. So stellte sich der langjährige Kommandant bei den Neuwahlen nicht mehr zur Verfügun...
Artikel drucken Artikel einbetten
Verabschiedungen und Ehrungen in Mährenhausen (von links): Detlef Schoder, Franziska Neubauer, Richard Hielscher, Norbert Renner, Dawid König, Tobias Krämer, Bürgermeister Tobias Ehrlicher, Maximilian Hielscher, Dominik Krämer, Julius Neubauer, Heiko Fischer und Stefan Püls  Foto: Richard Hielscher
Verabschiedungen und Ehrungen in Mährenhausen (von links): Detlef Schoder, Franziska Neubauer, Richard Hielscher, Norbert Renner, Dawid König, Tobias Krämer, Bürgermeister Tobias Ehrlicher, Maximilian Hielscher, Dominik Krämer, Julius Neubauer, Heiko Fischer und Stefan Püls Foto: Richard Hielscher

Bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Mährenhausen gab es dieses Jahr Ehrungen, eine Verabschiedung und Neuwahlen. So stellte sich der langjährige Kommandant bei den Neuwahlen nicht mehr zur Verfügung.

Zu Beginn der Versammlung berichtete Vorsitzender Richard Hielscher von den Unternehmungen übers Jahr. Gekauft wurde ein Defibrillator für das Dorf, es gab Schulungen zur Anwendung des Gerätes. Die aktuelle Mitgliederzahl ist 49 Personen.

Kommandant Norbert Renner gab seinen letzten Jahresbericht ab. Er erwähnte unter anderem den Unwettereinsatz in Breitenau und verschiedene Übungen. Die Wehrstärke der aktiven Feuerwehrleute bezifferte er mit 16 Personen und drei Anwärtern. Renner bedankte sich bei seinen Vertretern Tobias und Dominik Krämer, bei Kreisbrandmeister Detlef Schoder, Kreisbrandinspektor Stefan Püls, den Feuerwehrkameraden sowie bei der Stadtverwaltung und dem Bürgermeister für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Danach dankte der Kommandant allen, die ihn in den vergangenen 43 Dienstjahren unterstützt haben. Am Ende seines Berichts folgte ein emotionaler Rückblick auf seine Dienstjahre, von denen er zwölf als Gruppenführer und 24 als Kommandant für die Bevölkerung tätig war. Als Höhepunkte während dieser Zeitspanne nannte Renner den Umbau des Feuerwehrhauses, die Anschaffung des neuen Feuerwehrautos, die Übergabe der neuen Tragkraftspritze sowie die vielen erfolgreichen Leistungsprüfungen. "Nun ist es an der Zeit, den Platz für unsere junge Mannschaft frei zu machen", konstatierte er.

Bei den Ehrungen begann die Vorsitzende des Kreisjugendfeuerwehrverbandes, Nicole Bosecker, zusammen mit der Jugendwartin Lena Brachmann mit der Ehrung von Julius Neubauer, der die bronzene Ehrennadel des Jugendfeuerwehrverbandes für besondere Verdienste verliehen bekam. Im Anschluss daran wurde Franziska Neubauer für zehnjährige Vereinszugehörigkeit von Richard Hielscher geehrt. Höhepunkt der Ehrungen war die Verleihung des silbernen Ehrenabzeichens des Kreisfeuerwehrverbandes Coburg für besondere Verdienste im Ehrenamt für den scheidenden Kommandanten Norbert Renner durch Kreisbrandinspektor und stellvertretenden Kreisbrandrat Stefan Püls.

Bei den Neuwahlen wurde der bisherige Zweite Kommandant Tobias Krämer zum neuen Kommandanten gewählt. Als neuer Zweiter Kommandant wurde Dominik Krämer von den Anwesenden vorgeschlagen und gewählt. Vereinsvorsitzender Richard Hielscher wurde im Amt bestätigt und sein neuer Stellvertreter ist Dawid König. Als Kassier wurde Maximilian Hielscher gewählt und als Schriftführer wurde Heiko Fischer ebenfalls im Amt bestätigt. In den Beirat wählten die Anwesenden Helmut Brachmann, Fredi Wachsmann, Rainer Krämer, Günter Taubmann, Detlef Schoder und Norbert Renner.

Zum Abschluss der Versammlung blies Norbert Renner in das alte Feuerwehrhörnchen, das er vor 24 Jahren vom heutigen Ehrenkommandanten Helmut Brachmann erhalten hatte, und übergab es dem neuen Kommandanten Tobias Krämer. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren