Wohlmuthshüll
Sanierung

43 000 Euro für den Friedhof

Josef Hofbauer Der Zustand der Wege auf dem Friedhof inWohlmuthshüll befand sich in einem schlechten Zustand. Ebenso der Vorplatz. Die Pflasterflächen wiesen starke Setzungen auf. Deshalb wird der Umg...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Stadt finanziert die Erschließung des Friedhofes (rechts), die Kirche zahlt die restliche Sanierung.  Foto: JH
Die Stadt finanziert die Erschließung des Friedhofes (rechts), die Kirche zahlt die restliche Sanierung. Foto: JH

Josef Hofbauer Der Zustand der Wege auf dem Friedhof inWohlmuthshüll befand sich in einem schlechten Zustand. Ebenso der Vorplatz. Die Pflasterflächen wiesen starke Setzungen auf. Deshalb wird der Umgriff um das Gotteshaus derzeit saniert. Den Auftrag hat die Firma GSS-Bau in Ebermannstadt. Gleichzeitig werden die Ver- und Entsorgungsleitungen neu verlegt.

Die Kosten für die Maßnahme wurden von der Verwaltung der Stadt auf rund 78 500 Euro beziffert. Da es im Vorjahr bereits eine Spende von 76 000 Euro für das Vorhaben gab, reduziert sich der Anteil der Kirche auf 35 400 Euro. Die Stadt trägt 43 100 Euro für die Neugestaltung des Kirchenumgriffes bei.

Das Geld ist für den Ausbau des Weges entlang der südlichen Seite der Kirche gedacht. Dieser Weg diene ausschließlich der Erschließung des Friedhofes und müsse daher für Bagger (zum Aushub der Gräber) und Fahrzeuge befahrbar sein. Die Mitglieder des Stadtrates stimmten einer Übernahme der Hälfte der Kosten für die Renovierung des Friedhofes in Wohlmuthshüll einstimmig zu. Mit der Fertigstellung der Bauarbeiten, inklusive des neuen Pflasters wird Mitte Dezember gerechnet.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren