Alexanderhütte
Gerresheimer-Spende

4000 Euro Starthilfe für neues Einsatzfahrzeug der Helfer vor Ort in Tettau

Einer guten Tradition folgend übergab der Geschäftsführer der Gerresheimer Tettau GmbH, Bernd Hörauf, kürzlich eine Spende. Dieses Mal unterstützte das Unternehmen, wie es selbst mitteilte, das BRK mi...
Artikel drucken Artikel einbetten
Geschäftsführer Bernd Hörauf (Dritter von links) übergab in einer Feierstunde im Beisein von Betriebsratsvorsitzendem Daniel Raab, Personalchef Lars Holocher und Vertriebsleiter Bernd Stauch (rechts) an die stellvertretende Bereitschaftsleiterin Tettau, Sandra Kühnlenz, den HVO-Leiter Tettau, Stefan Wick, und den Sanitäter Matthias Heinlein einen Scheck über 4000 Euro. Foto: Uwe Zipfel
Geschäftsführer Bernd Hörauf (Dritter von links) übergab in einer Feierstunde im Beisein von Betriebsratsvorsitzendem Daniel Raab, Personalchef Lars Holocher und Vertriebsleiter Bernd Stauch (rechts) an die stellvertretende Bereitschaftsleiterin Tettau, Sandra Kühnlenz, den HVO-Leiter Tettau, Stefan Wick, und den Sanitäter Matthias Heinlein einen Scheck über 4000 Euro. Foto: Uwe Zipfel

Einer guten Tradition folgend übergab der Geschäftsführer der Gerresheimer Tettau GmbH, Bernd Hörauf, kürzlich eine Spende. Dieses Mal unterstützte das Unternehmen, wie es selbst mitteilte, das BRK mit den Helfern vor Ort in Tettau, die ein neues Einsatzfahrzeug anschaffen wollen.

Geschäftsführer Bernd Hörauf unterstrich, dass man gezielt die Infrastruktur in der Rennsteigregion fördern und unterstützen möchte. Er verdeutlichte, dass die Glashütte über 550 Menschen beschäftige, was der Größe eines typischen Frankenwalddorfes entspreche. Ähnlich wie dort gebe es mal Probleme mit dem Kreislauf, Rückenbeschwerden, Sturzunfälle oder Ähnliches. Wie in einem Dorf sei man dann erleichtert, wenn schnell professionelle Hilfe kommt. Anhand eines Ereignisses erläuterte Bernd Hörauf, wie man gemeinsam "mit vernünftiger Kompetenz" Entscheidungen getroffen habe. Deshalb besäßen unter anderem die Helfer vor Ort einen ganz hohen Stellenwert. Dies spiegele die Wertevorstellung des Unternehmens wider. Die Spende als kleiner Beitrag untermauere die Wertschätzung der geleisteten Arbeit, verbunden mit der Hoffnung, dass die Ehrenamtlichen weiterhin so einsatzfreudig und engagiert zu Werke gehen.

Begeistert von Ehrenamtlichen

Personalleiter Lars Holocher legte Wert darauf, dass man mit den Spenden Einrichtungen, Vereine und Institutionen in der Region unterstütze. Nach der kurzen Zeit, die er im Frankenwald zu Hause ist, zeigte er sich begeistert von den vielen Ehrenamtlichen, die in den zahlreichen Vereinen engagiert zu Werke gingen. Sie leisteten damit einen wertvollen Beitrag dazu, "dass diese Region liebens- und lebenswert ist". Davon lebe die Region und sie biete zahlreiche Freizeitangebote. Diese Spende solle den Stellenwert der ehrenamtlichen Tätigkeit unterstreichen. Dafür sagte er ein großes "Danke!".

Roland Beierwaltes dankte für die Unterstützung, die die Gerresheimer Tettau GmbH immer wieder mit ihren Spenden in die Region einfließen lasse. Die ehrenamtlichen Helfer vor Ort leisteten schnelle und professionelle Hilfe und damit Dienst am Nächsten. Das BRK sei stolz auf seine ehrenamtlichen Vorbilder.

Die Helfer vor Ort mit ihren fünf Standorten im Landkreis Kronach haben im vergangenen Jahr über 1000 Einsätze geleistet, davon in Tettau etwa 200. "Die Spende tut gut - danke!", erklärte HVO-Leiter Tettau, Stefan Wick. Das neue Fahrzeug soll das mittlerweile 16 Jahre alte Fahrzeug ersetzen. Erfreut zeigte sich Stefan Wick darüber, dass trotz des Gefahrenpotenzials relativ wenig passiere. Etwa ein Drittel der Einsätze leiste man in den Unternehmen in der Rennsteigregion. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren