Laden...
Buttenheim

40 Jahre Singgemeinschaft Gunzendorf

Gunzendorf — Kürzlich feierte die Singgemeinschaft Gunzendorf ihren 40. Geburtstag. Das Jubiläum stand unter dem Motto "Schön war die Zeit". In Konzelebration feierten der jetzige ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Landrat Johann Kalb, Agnes Gebhardt, Erwin Gebhardt, Vorsitzender des SKB Peter Märkel, Chorleiter Bernhard Stadter, Erster Bürgermeister Michael Karmann (von links) Foto: FT
Landrat Johann Kalb, Agnes Gebhardt, Erwin Gebhardt, Vorsitzender des SKB Peter Märkel, Chorleiter Bernhard Stadter, Erster Bürgermeister Michael Karmann (von links) Foto: FT
Gunzendorf — Kürzlich feierte die Singgemeinschaft Gunzendorf ihren 40. Geburtstag. Das Jubiläum stand unter dem Motto "Schön war die Zeit".
In Konzelebration feierten der jetzige und der ehemalige Pfarrer zusammen mit den Sängern und Besuchern die heilige Messe. Pfarrer Christian Kaiser erinnerte in seinen Begrüßungsworten an einen Schwerpunkt des Wirkens der Singgemeinschaft, nämlich den kirchlichen und weltlichen Festen in der Gemeinde einen besonderen Rahmen zu geben. Pfarrer Alexander Berberich stellte in seiner Predigt den schwedischen Spielfilm "Wie im Himmel" aus dem Jahr 2004 in den Mittelpunkt. Am Ende seiner Predigt stellte Pfarrer Berberich einen Bezug zur Singgemeinschaft Gunzendorf her, indem er betonte, Gesang sei sowohl Menschendienst wie auch Gottesdienst.

Zahlreiche Ehrengäste

Zu Beginn des Festkommers begrüßte Erster Vorstand Erwin Gebhardt die Gäste und wünschte allen einen vergnüglichen Abend. Er begrüßte insbesondere als Ehrengäste den Bamberger Landrat und Schirmherrn Johann Kalb, den Bürgermeister von Buttenheim Michael Karmann, die Vorsitzenden Peter Märkel und Kilian Prell, sowie die Sängerinnen und Sänger der Patenvereine aus Hirschaid (GV) und Burggrub. Am Ende seiner Ausführungen bat Erwin Gebhardt um einige Augenblicke des Gedenkens an die in den vergangenen 40 Jahren verstorbenen Mitglieder. Johann Kalb beglückwünschte die Singgemeinschaft zu ihrem Jubiläum. In seiner Rede verwies er auf die alljährliche ideelle und materielle Unterstützung und Förderung der Vereine, insbesondere im kulturellen und sportlichen Bereich, durch den Landkreis Bamberg.
Der Vorsitzende des Sängerkreises Bamberg, Peter Märkel, überbrachte die Glückwünsche des Präsidenten des Fränkischen Sängerbundes Peter Jacobi. Peter Märkel bedankte sich bei Chorleiter Bernhard Stadter und Vorstand Erwin Gebhardt für ihren unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Singgemeinschaft und wünschte sich für die Zukunft eine noch stärkere Förderung von Musik und Gesang, vor allem in Schulen und Kindergärten.
Michael Karmann verglich in seinen Ausführungen die Singgemeinschaft Gunzendorf mit den Boot aus dem Schifferlied ("Es löscht das Meer die Sonne aus") von Friedrich Silcher, mit den Gemischten Chor als Kahn und den "Modern Singers" und dem Trio "Intermezzo" als Beiboote. Glückwünsche und Grüße übermittelten in ihren Redebeiträgen auch der Vorsitzende der Sängergruppe Regnitz-Ebrachgrund Kilian Prell, zugleich Vorstand des Gesangvereins Hirschaid und Konrad Friedrich, Vorstand des Gesangvereins Burggrub. Chorleiter Bernhard Stadter bedankte sich bei seinen Sängerinnen und Sängern für die geleistete Arbeit und das Engagement. Von Anfang an dabei und somit für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Agnes und Erwin Gebhardt, die aus den Händen von Peter Märket und Landrat Kalb Urkunden erhielten.

Chorkonzert

Nach einer kurzen Pause begann das Konzert, welches von den eingeladenen Chören aus Buttenheim, Burggrub und Hirschaid, eingerahmt von den Chören der Singgemeinschaft, gestaltet wurde. Die Gesamtleitung hatte Bernhard Stadter.
Zum Abschluss wurde das Publikum zum Mitsingen eingeladen, um mit den Chören das Volkslied "Kein schöner Land" anzustimmen. Hg




Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren