Bamberg

388 neue Studienplätze f

Die Otto-Friedrich-Universität Bamberg soll insgesamt 388 neue Studienplätze im Bereich Informatik/Informatiknahe Wissenschaften erhalten. Das teilen die beiden Landtagsabgeordneten Staatsministerin M...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Otto-Friedrich-Universität Bamberg soll insgesamt 388 neue Studienplätze im Bereich Informatik/Informatiknahe Wissenschaften erhalten. Das teilen die beiden Landtagsabgeordneten Staatsministerin Melanie Huml (CSU) und Holger Dremel (CSU) mit, nachdem Ministerpräsident Markus Söder bei der Klausurtagung der CSU-Landtagsfraktion in Seeon seine konkretisierten Pläne zur "Hightech Agenda Bayern" vorgestellt hat.

"Diese deutliche Erhöhung der Studienplätze insbesondere im Bereich Informatik stärkt unsere Uni Bamberg ganz erheblich und auch unsere regionale Wirtschaft kann davon profitieren, beispielsweise durch einen Knowhow-Transfer und die Gründung von Startups", so Melanie Huml. "Mit der Hightech-Agenda verschaffen wir Bayern einen Innovationsschub. Wie notwendig dieser ist, zeigt auch die Automobilkrise, die wir hier in unserer Region Bamberg deutlich zu spüren bekommen", ergänzt Holger Dremel in der Pressemitteilung.

Besonders erfreulich sei die deutliche Erhöhung der Studienplätze in Bamberg vor dem Hintergrund, dass die Universität Bamberg eine schwerpunktmäßig eher geisteswissenschaftlich ausgerichtete Hochschule ist. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren