Bamberg

36 Reihenhäuser sollen Familien glücklich machen

Von der Industriebrache zum modernen, familiengerechten Mehrgenerationen- Stadtteil: Vor wenigen Tagen erfolgte der Spatenstich für den letzten Teil der Beb...
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim Spatenstich packen Vertreter von Stadt und Bauträger gemeinsam mit an. Foto: PR
Beim Spatenstich packen Vertreter von Stadt und Bauträger gemeinsam mit an. Foto: PR
Von der Industriebrache zum modernen, familiengerechten Mehrgenerationen- Stadtteil: Vor wenigen Tagen erfolgte der Spatenstich für den letzten Teil der Bebauung des Schaeffler-Areals. In den kommenden Monaten entstehen hier 36 großzügige Reihenhäuser, die aufgrund der mit der Stadt Bamberg vereinbarten Sozialklausel besonders für Familien interessant sind.
Der Inhaber des Bauträgers Campus Nobilis, Laurenz Zuber, freute sich über das große Interesse und die rege Beteiligung der über 40 geladenen Gäste aus Politik und Wirtschaft. Der CSU-Stadtrat und Erste Vorsitzende von Haus & Grund e. V., Helmut Müller, hob in seiner Ansprache stellvertretend für den Oberbürgermeister die Bedeutung von neu geschaffenem Wohnraum in guter Bauausführung und hoher Qualität für die zukünftige Entwicklung von Bamberg hervor.
Bambergs Lage auf sieben Hügeln und die barocke Historie ermöglichen nur wenige Neubauten im Stadtgebiet. Umso interessanter werden die 36 Reihenhäuser, die im August 2017 bezugsfertig sein sollen. "Aufgrund des durch die Sozialklausel geförderten Preises von 3150 Euro pro Quadratmeter sind sie deutlich günstiger als vergleichbare Neubauten und so eine wichtige Entlastung für den Bamberger Immobilienmarkt", sagte Andreas Jakob, Geschäftsführer von Engel & Völkers Bamberg.
Die "Reihenhäuser am Platz" erfüllen die Wünsche vieler Immobilieninteressenten nach innenstadtnahem und doch ruhigen Wohnen, so der Tenor beim Spatenstich. Die vielen Grünanlagen im Schaefflerareal und die gute Nahversorgung seien dabei ebenso wichtig wie umliegende Kindergärten und Schulen, aber auch die gute Verkehrsanbindung in die Stadt und zu den Fernstraßen.
Die Raumaufteilung der Reihenhäuser ist im wahrsten Sinne des Wortes "familiengerecht" - der offene, kommunikationsfördernde Wohn-, Koch- und Essbereich im Erdgeschoss und großzügige Schlaf- und Kinderzimmer in den Obergeschossen, je nach Wunsch bis zu sechs Zimmer auf 130 Quadratmetern. Gartenanteil, Balkon und Dachterrasse erhöhen den Wohnwert obendrein, so die Initiatoren.
Nun soll es schnell vorangehen, in wenigen Wochen bereits soll der Rohbau der Reihenhäuser stehen. red


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren