33. Weihnachtsmarkt mit großer Budenstadt

Bereits zum 33. Mal öffnet von Freitag, 14. Dezember, bis Sonntag, 16. Dezember, der Neunkirchener Weihnachtsmarkt seine Pforten. Die Eröffnung erfolgt am Freitag um 17 Uhr mit dem Läuten der Marktglo...
Artikel drucken Artikel einbetten

Bereits zum 33. Mal öffnet von Freitag, 14. Dezember, bis Sonntag, 16. Dezember, der Neunkirchener Weihnachtsmarkt seine Pforten. Die Eröffnung erfolgt am Freitag um 17 Uhr mit dem Läuten der Marktglocke auf dem Turm des alten Rathauses und der Begrüßung durch den Bürgermeister Heinz Richter (FW). Der Posaunenchor Ermreuth und der Heimat- und Trachtenverein Neunkirchen bieten mit ihren Beiträgen einen Vorgeschmack auf das Weihnachtsfest. Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass nicht nur Besucher aus Neunkirchen und Umgebung das besondere Flair der weihnachtlichen Budenstadt um die St.-Michael-Kirche, den Klosterhof mit seiner alten Linde, das Rathaus und auch auf dem Zehntspeicherplatz schätzen. Das kulturelle Programm beginnt am Freitagabend um 19 Uhr mit einem Adventskonzert in der evangelischen Christuskirche. Am Samstag ab 15 Uhr und am Sonntag ab 13.40 Uhr finden die vorweihnachtlichen Darbietungen in der St.-Michael-Kirche statt. Die Krippenausstellung in der Katharinenkapelle und das Felix-Müller-Museum freuen sich auf Besucher. Im Zehntspeicher präsentiert sich "Guttenbergers Adventsmesse". Der Erlös der Veranstaltung wird dem Freibad in Neunkirchen am Brand zufließen. Am Mühlweg lädt die Kindereisenbahn zu einer Rundfahrt ein. In der Marktbücherei findet am Sonntag von 14 bis 18.30 Uhr ein Bücher- und Medienflohmarkt statt. Zu jeder vollen Stunde um 15, 16 und 17 Uhr gibt es weihnachtliches Bilderbuchkino. Den Abschluss bilden am Sonntag der Epilog und die Dankworte des Bürgermeisters. Weitere Informationen unter www.neunkirchen-am-brand.de. red



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren