Knetzgau
Selbsthilfegruppe

30 Jahre Kreuzbund Haßfurt

Christiane Reuther Seit 30 Jahren gibt es in Haßfurt die Kreuzbund-Selbsthilfegruppe II. Dies nahm die Gruppe zum Anlass, um am Mittwochabend mit Diakon Manfred Griebel in der Stadtpfarrkirche von Haß...
Artikel drucken Artikel einbetten

Christiane Reuther Seit 30 Jahren gibt es in Haßfurt die Kreuzbund-Selbsthilfegruppe II. Dies nahm die Gruppe zum Anlass, um am Mittwochabend mit Diakon Manfred Griebel in der Stadtpfarrkirche von Haßfurt im Rahmen einer Wortgottesfeier Dank zu sagen. Im Mittelpunkt stand die Gemeinschaft der Betroffenen, aber auch deren Angehörigen, die sich im Altarraum versammelten.

Der Diakon blickte in seiner Ansprache dankbar auf 30 Jahre zurück, die seiner Meinung nach für die Betroffenen und deren Angehörigen nicht immer leicht waren. Dabei deutete er das Kreuz als Symbol für den steinigen Weg. Dem stellte er die Engelsschar gegenüber, die als Wegbegleiter in den 30 Jahren den Teilnehmern der Kreuzbund-Selbsthilfegruppe treu zur Seite gestanden hätten. Griebel lobte den Austausch untereinander. Die Teilnehmer treffen sich einmal in der Woche mit gleich oder ähnlich Betroffenen, um aus eigenen Erfahrungen zu berichten.

Der Kreuzbund ist eine Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft für Suchtkranke und deren Angehörige. Die Selbsthilfegruppe richtet sich an alle Menschen, die ein Suchtproblem haben und die ihren Suchtmittelkonsum reduzieren oder einstellen möchten. Es sind aber auch Menschen angesprochen, die durch die Sucht eines Angehörigen belastet sind. Die Gruppe in Haßfurt ist jederzeit offen für Suchtkranke und Angehörige. Jeder bestimmt selbst, wie oft er kommen und was und wie viel er von sich selbst erzählen möchte. Die Treffen sind vertraulich und kostenlos.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren