Würgau

30 Jahre Berg Classic Würgau

Am 22. September erwartet der Bamberger Automobil Club wieder zahlreiche Teilnehmer. Die Berg Classic gilt mittlerweile als Aushängeschild für den Erhalt des historischen Motorsports.
Artikel drucken Artikel einbetten
Startaufstellung für die Rennsport-"Zwerge" Fotos: gerdplietschpresse.de
Startaufstellung für die Rennsport-"Zwerge" Fotos: gerdplietschpresse.de
+2 Bilder

Nicht nur alter Wein wird besser, ähnlich geht es auch dem mit 110 Jahren ältesten Motorsport Club Nordbayerns, dem Bamberger Automobil Club, der mit der Berg Classic Würgau in den vergangenen Jahren viel geleistet hat.

In diesem Jahr (am Sonntag, 22. September) steht ein weites Jubiläum an, denn vor genau 30 Jahren wurde dieses Rennen vor der Würgauer Wand erfunden. Längst gilt es deutschlandweit und im benachbarten Ausland als ein Aushängeschild für den Erhalt des historischen Motorsports. Mit von der Partie sind wieder internationale und nationale Fahrer, darunter sogar eine Europameisterin bei den Zweirädern. Die Klasse 6 für Gran Tourismo- und Rennsportwagen musste wegen des Rekordandrangs von 32 Teilnehmen sogar geteilt werden.

Ein großer Dank von Rennleiter Hans Schrüfer gilt der Freiwilligen Feuerwehr und den Landwirten, die ihre Höfe für das Unterstellen der Fahrzeuge zur Verfügung stellen. "Nicht zu vergessen die Helfer der Funker-Staffel Nordhalben, der Motorsportclub ASC Burgkunstadt und dessen Clubmitglieder, die uns helfen, treu zum Motorsport zu stehen und ohne die unsere Veranstaltung nicht möglich wäre!", so Schrüfer.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren