Fischbach

3:3 reicht Fischbach zu Rang 2

Kreisklasse Kronach  Am vorletzten Spieltag sind die letzten Entscheidungen gefallen. Die SG Nordhalben muss in die Relegation, während der TSV Gundelsdorf und der TSV Windheim den Klassenerhalt geschafft haben.
Artikel drucken Artikel einbetten
SV Fischbach - SV Gifting: Mit einer Grätsche kommt der Fischbacher Marco Schülein (weißes Trikot) vor Maraco Pfadenhauer an den Ball.  Foto: Heinrich Weiß
SV Fischbach - SV Gifting: Mit einer Grätsche kommt der Fischbacher Marco Schülein (weißes Trikot) vor Maraco Pfadenhauer an den Ball. Foto: Heinrich Weiß
Kreis Kronach — Bereits am 29. Spieltag der Kreisklasse sind alle offenen Fragen geklärt worden.

FC Stockheim -
FC Welitsch 4:1 (2:0)

Obwohl der von Markus Zapf gut eingestellte FC Welitsch lange Zeit auf Augenhöhe spielte und die "Bergleute" nur mühsam in Fahrt kamen, setzten der Meister seine Erfolgsserie fort. Bis zur 40. Minute hatten die hellwachen Gäste leichte Vorteile. Bei Torchancen für Patrick Konrad und Alexander Leitz fehlte nicht viel. Mit einem Doppelschlag durch René Schubart und Fabian Müller zum 2:0 bewies der FC Stockheim seine Effizienz und erhöhte sein Torkonto auf 100 Treffer.
Nach dem Wechsel beherrschte das Team von Andreas Engel das Geschehen. Mit schnellen und genauen Aktionen erspielte man sich zahlreiche Großchancen. Ein regulärer Treffer durch Müller wurde aberkannt, Schubart scheiterte zweimal nur knapp. Nach starker Vorarbeit von Dominik Jungkunz traf Fabian Renk zum 3:0. Michael Hanke erhöhte auf 4:0, ehe Leitz mit einem Freistoß in den Winkel der hochverdiente Ehrentreffer gelang.
Tore: 1:0 R. Schubart (41./ Foulelfmeter), 2:0 F. Müller (43.), 3:0 F. Renk (63.), 4:0 Hanke (83.), 4:1 Leitz (89.) / SR: Opel (Bayreuth). ds

FC Wacker Haig -
SV Friesen III 5:1 (1:0)

Die Wackeraner hatten den bessern Start, ohne sich aber Chancen zu erarbeiten. Erst nach 20 Minute ging man nach einem schönen Pass in den Lauf von A. Baierlein in Führung. Nach 28 Minute verbuchte auch der Gast die erste Torchance, ehe das Spiel bis zur Halbzeit verflachte.
Nach der Pause wurden die Friesener stärker, aber die Haiger erzielten durch A. Baierlein das 2:0. Acht Minuten später erhöhte Quiner auf 3:0. Ein Handspiel im eigenen Strafraum brachte dem Gast per Elfmeter das 3:1. Das vierte Tor durch Bär nach schöner Vorarbeit von Heinisch war die Entscheidung. Den Schlusspunkt in einer überschaubaren Begegnung setzte Quiner. SR Meyer (Hochstadt) war ein guter Leiter.
Tore: 1:0 A. Baierlein (20.), 2:0 A. Baierlein (58.), 3:0 Quiner (64.), 3:1 Partheymüller (71./ Handelfmeter), 4:1 Bär (78.), 5:1 Quiner (89.). tg

SV Buchbach -
FC U/Oberrodach 4:0 (0:0)

Es entwickelte sich ein niveauarmes Spiel. In der 19. Minute lief Andre Jungkunz allein auf das Gästetor zu, scheiterte jedoch an Torwart Fischer. Kurz vor der Halbzeit vergaben beide Mannschaften nach Ecken die Chance zum Führungstreffer. So lief Blinzler allein auf das Tor der Gäste zu, schob aber den Ball knapp am Tor vorbei.
In der 55. Minute dezimierte sich Buchbach durch eine Gelb-Rote Karte, doch man wurde nun immer stärker. Dann mussten auch die Gäste nach "gelb-rot" zu zehnt weiter machen. Der SV erzielte durch einen Foulelfmeter die Führung. Nach einem schönen Spielzug erhöhte Jungkunz auf 2:0. Als das Spiel entschieden schien, überraschte Unterrodach mit dem Anschlusstreffer durch einen Abstauber. Buchbach spielte aber weiter nach vorne. Für die Entscheidung sorgte U. Karatas, als er einen Eckball aus kurzer Distanz in die Maschen hämmerte. Die Gäste mussten in der Schlussminute noch das 4:1 hinnehmen. Das faire Spiel wurde von Schiedsrichter Kuitra hervorragend geleitet.
Tore: 1:0 F. Karatas (66.), 2:0 Jungkunz (75.), 2:1 M. Löffler (80.), 3:1 U. Karatas (87.), 4:1 Blinzler (90.). jf

SV Fischbach -
SV Gifting 3:3 (2:1)

Die Gäste hatten nach drei Minuten die erste Großchance, doch Torwart Friedrich vereitelte sie. Bis Mitte der ersten Hälfte waren die Gäste das spielbestimmende Team, hatten jedoch keine zwingende Torchance. Überraschend gingen die Einheimischen mit einem Kopfball von Burkhardt in Führung. Die Gäste zeigten sich wenig beeindruckt. Nach einem groben Abwehrschnitzer der Fischbacher traf M. Buckreus nach einem schönen Angriff zum 1:1. Kurz vor der Pause gelang Bayer nach einem Freistoß jedoch das 2:1.
Nach der Halbzeit sah man einen offenen Schlagabtausch. Nach 50 Minuten traf T. Müller mit einem Freistoß aus gut 20 Metern die Latte. Wenig später wurde ein Treffer der Gäste von Amon zunächst annulliert, nach Reklamationen der Gäste plötzlich gegeben, ehe der Unparteiische nach Protesten der Heimelf auf Schiedsrichter-Ball entschied. Kurz darauf fiel nach einer Ecke nun doch das 2:2 durch "Wastl" Neder. Als die Gäste nach einem starken Angriff durch T. Neder das 2:3 erzielten, läuteten in Fischbach die Alarmglocken. Doch beim folgenden Angriff der Heimelf glich A. Bayer mit seinem zweiten Tor zum 3:3-Endstand aus.
Tore: 1:0 Burkhardt (17.). 1:1 Buckreus (34.), 2:1 A. Bayer (42.), 2:2 S. Neder (57.), 2:3 T. Neder (60.), 3:3 A. Bayer (61.) / SR: Demus (Zapfendorf). mp

SCR Steinbach -
TSV Windheim 2:3 (1:1)

Von Beginn an entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel. Bei den Gästen spürte man von Anfang an den Willen, sich gegen einen Relegationsplatz zu stemmen. Die Rennsteig-Truppe gab aber keinen Zentimeter Raum und ging nach einem groben Abwehrfehler durch Michael Löffler in Führung. Die anfängliche spielerische Überlegenheit der Steinbacher wurde nach dem Ausgleich durch Großmann unterbrochen, und das Spiel gestaltete sich bis zum Seitenwechsel wieder offen.
Äußerst effektiv gestalteten die Windheimer die zweite Hälfte. Steinbach spielte stetig nach vorne, hatte einige gute Chancen, blieb aber erfolglos. Anders der TSV: Marco Großmann und Marius Werth legten mit ihren Treffern bei insgesamt vier Vorstößen den Grundstein zum zwar glücklichen, aber letztendlich verdienten Sieg der Gäste. Michael Löffler sorgte mit seinem zweiten Treffer nur noch für Ergebniskosmetik.
Tore: 1:0 Mi. Löffler (14.), 1:1 Großmann (27.), 1:2 Großmann (65.), 1:3 Werth (74.), 2:3 Mi. Löffler (85.) / SR: Reißmann (Scherneck). kln

FC Hirschfeld -
TSV Wilhelmsthal 4:0 (2:0)

Beiden Mannschaften war anzumerken, dass es nur noch um die sportliche Ehre ging. Die Heimelf war über die gesamte Spielzeit das aktivere Team und ging durch einen Doppelschlag von Dudesek verdient mit 2:0 in Führung. Die Gäste, die ohne ihre beide Topstürmer angetreten waren, ließen in der Offensive jegliche Durchschlagskraft vermissen, so dass lediglich zwei Freistöße aus großer Distanz für etwas Torgefahr sorgten.
Nach dem Wechsel ließ die Heimelf Ball und Gegner laufen, so dass der eingewechselte Manuel Schneider mit einem Doppelpack den verdienten 4:0-Endstand herstellen konnte. SR Carl (Coburg) leitete die faire Begegnung souverän.
Tore: 1:0 Dudesek (15.), 2:0 Dudesek (17.), 3:0 Schneider (60.), 4:0 Schneider (83.). toh

SV Steinwiesen -
TSV Neukenroth II 10:1 (1:1)

Nach einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang gab es doch noch einen klaren Sieg. Die erste Halbzeit war zerfahren und mehr von Fehlpässen und Standfußball geprägt. Steinwiesen hatte zwar etliche klare Tormöglichkeiten, aber Neukenroth ging nach einem Eckball überraschend in Führung. Ebenfalls nach einer Ecke glich Robert Hollendonner bis zur Pause aus.
Erst danach besann sich der SV Steinwiesen aufs Fußballspielen und eröffnete erneut nach einem Eckball mit dem 2:1 den Torreigen. Danach ging es Schlag auf Schlag, Steinwiesen hatte praktisch im Minutentakt Torchancen, und Rohr machte in der 90. Minute das Ergebnis noch zweistellig.
Tore: 0:1 Staub (18.), 1:1 R. Hollendonner (36.), 2:1 Beier waltes (55.), 3:1 Rohr (60.), 4:1 Rohr (61.), 5:1 M. Hoderlein (73./Foulelfmeter), 6:1 Hoderlein (78.), 7:1 Simon (80.), 8:1 Hoderlein (83.), 9:1 Hoderlein (88.), 10:1 Rohr (90.) / SR: Rausch (Berg). rr

SG Nordhalben -
TSV Gundelsdorf 1:4 (0:2)

Beide Teams gingen von Anfang an volles Tempo und erspielten sich zahlreiche Torzenen. Ein Warnschuss der Gäste strich in der 3. Minute noch über den Querbalken, aber ein Freistoß aus 35 Metern schlug wenig späer halbhoch ins kurze Eck zum 0:1 ein. Die SG bemühte sich auszugleichen, doch Ströhla hob den Ball aus guter Position übers Tor. Nach einer weiteren Standardsituation, bei der die Heimabwehr orientierungslos wirkte, erhöhten die schnellen Gäste mit einem Kopfball auf 0:2.
Die Bemühungen des Gastgebers waren im weiteren Verlauf zu harmlos, so dass die zweikampfstarke TSV-Abwehr nie richtig in Bedrängnis kam. Währenddessen setzten die eifrigen Gäste immer wieder Nadelstiche und kamen kurz nach Wiederbeginn zum 0:3. Kurz vor Schluss konnte die Heimelf zwar verkürzen, aber die laufstarken Gundelsdorfer stellten den alten Abstand wieder her.
Tore: 0:1 Fugmann (5.), 0:2 Lindner (20.), 0:3 Pavaluca (54.), 1:3 Persicke (79.), 1:4 Kreul (87.) / SR: Bärwald (FC Martinsreuth). ww

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren