LKR Haßberge

3:1-Führung reicht dem FCN nicht

Die Neubrunner boten Spitzenreiter FT Schweinfurt einen großen Kampf, verloren aber mit 3:4.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Neubrunner Matthias Virnekäs (Zweiter von links) stoppt auf der rechten Außenbahn den Schweinfurter Tyrell Walton (links).  Foto: Günther Geiling
Der Neubrunner Matthias Virnekäs (Zweiter von links) stoppt auf der rechten Außenbahn den Schweinfurter Tyrell Walton (links). Foto: Günther Geiling
Im Verfolgerduell der Fußball-Kreisliga Schweinfurt 2 setzte sich der 1. FC Haßfurt mit 1:0 beim TV Königsberg durch und ist nun wieder Zweiter. Tabellenführer FT Schweinfurt gewann beim FC Neubrunn nach spannendem Kampf mit 4:3. Der TSV Prappach/Oberhohenried nutzte mit 2:0 gegen die SG Eltmann den Heimvorteil, während der TV Haßfurt im Abstiegskampf dem SV Hofheim mit 2:2 immerhin einen Punkt anknöpfte. Aufsteiger Spfr. Steinbach nahm bei der SG Sennfeld mit 2:1 die Punkte mit, und mit dem gleichen Ergebnis ging der SV Sylbach überraschend beim FC Sand II als Sieger vom Platz.
TV Haßfurt - SV Hofheim 2:2
Die Haßfurter hatten den besseren Start und nutzten dies auch in der 16. Minute durch Pöltz zum 1:0. Noch vor der Pause kam der TVH durch Schmitt in der 41. Minute zum 2:0, und viele Zuschauer dachten schon an einen klaren Sieg. Doch das wurde nichts, denn die Hofheimer berannten nach der Pause pausenlos das Gehäuse der Platzherren und wurden auch in der 76. Minute mit dem 2:1 durch Pendic belohnt. Nun machte der SVH noch mehr Druck. Der TV stand nur noch in der Abwehr, kassierte in der 83. Minute den Ausgleich von Behr und musste sogar noch um den einen Punkt bangen.
SG Sennfeld -
Spfr. Steinbach 1:2

Die Sennfelder bestimmten die erste Halbzeit und kamen durch Schraud in der 30. Minute zum 1:0. Steinbach hatte noch nicht so viel entgegenzusetzen, doch steigerte sich nach dem Wechsel. Viernekäs erzielte in der 63. Minute den Ausgleich, und beide Mannschaften setzten nun noch einmal auf volle Offensive. Es dauerte jedoch bis in die Nachspielzeit, ehe Seufert in der 92. Minute doch noch der glückliche Siegtreffer gelang, der den Gästen drei wichtige Punkte einbrachte.
TV Königsberg -
1. FC Haßfurt 0:1

In der ersten Halbzeit hatte der 1. FC Haßfurt mehr vom Spiel, und ging in der 15. Minute durch Geiling in Führung. Nach diesem Treffer wurde Königsberg etwas besser, doch Tore fielen vorerst keine. Nach dem Wechsel spielte dann nur noch der Gastgeber, doch ein Treffer wollte einfach nicht fallen, da zunächst einmal die Abwehr sehr gut stand und zum anderen auch die klarsten Möglichkeiten vergeben wurden. Nach der Gelb-Roten Karte für Herlein in der 83. Minute brauchte der FC viel Glück, um den Sieg über die Zeit zu bringen.
FC Neubrunn -
FT Schweinfurt 3:4

Die Neubrunner überraschten den Spitzenreiter in der ersten Halbzeit, denn durch Hümmer gingen sie in der 33. Minute in Führung. Nach dem 2:0 durch Rottmann in der 40. Minute kam Schweinfurt durch Reith in der 42. Minute zum 2:1, doch Landgraf stellte in der 45. Minute das Ergebnis auf 3:1. Nach dem Wechsel machte Schweinfurt Dampf. So gelang Saal mit einem Elfmeter in der 55. Minute das 3:2, und in der 77. Minute glich derselbe Spieler aus. Nach dem 3:4 durch Öztürk in der 86. Minute erhielt der Neubrunner Landgraf die Gelb-Rote Karte, so dass das Spiel gelaufen war.
TSV Prappach/Oberhohenr. -
SG Eltmann 2:0

Die beiden Mannschaften wollten keinen Fehler machen, und so gingen sie auch torlos in die Kabinen. Nach dem Wechsel wurde die Partie munterer, denn Derra brachte seine Farben in der 58. Minute in Führung, und nun musste Eltmann aufmachen, um noch einiges reißen zu können. Doch das nächste Tor erzielte wieder Prappach in der 60. Minute, das durch einen Elfmeter erneut von Derra mit 2:0 nach vorne ging. Nach diesem Tor spielte Eltmann nur noch auf ein Tor, doch ein Treffer wollte nicht gelingen, denn zum einen stand die Abwehr sehr sicher, und zum anderen ließ die SG auch beste Chancen aus.
FC Sand II - SV Sylbach 1:2
Die Sander bestimmten in der ersten Halbzeit das Spiel und gingen durch einen Elfmeter von Fischer in der 20. Minute mit 1:0 nach vorne. Hier wirkte Sylbach immer wieder gefährlich, doch etwas Zählbares kam nicht dabei heraus. Nach dem Wechsel übernahm dann Sylbach immer mehr das Kommando und wurde in der 70. Minute mit dem Ausgleich durch Imamovic belohnt. Als das Spiel auf des Messers Schneide stand, gelang Amend aus dem Gewühl heraus in der 89. Minute das 1:2. Nach diesem Tor machte dann Sand mächtig Druck, doch Sylbach rettete den Sieg über die Zeit. sp


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren