Bad Kissingen
Jugendbeirat

27 Jugendliche stellen sich zur Wahl

Alle Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen Bad Kissingens zwischen 12 und 24 Jahren können bis 23. November ihre Stimme für die Wahl des neuen Jugendbeirats der Stadt abgeben. 27 Jugendliche ste...
Artikel drucken Artikel einbetten

Alle Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen Bad Kissingens zwischen 12 und 24 Jahren können bis 23. November ihre Stimme für die Wahl des neuen Jugendbeirats der Stadt abgeben. 27 Jugendliche stellen sich zur Wahl. Die Kandidatenlisten sind in den Schulen und im Bad Kissinger Rathaus ausgehängt.

Die Stadtjugendarbeit betreut diese Wahl. Sie findet online statt, unter www.jubei-badkissingen.de. Um eine Stimme abgeben zu können, benötigen die Jungen und Mädchen eine TAN. Diese ist per Post zu jedem/jeder Bad Kissinger/Bad Kissingerin zwischen 12 und 24 Jahren nach Hause gekommen. Wer nicht in Bad Kissingen wohnt, hier jedoch zur Schule geht, bekommt seine TAN im Sekretariat der jeweiligen Schule, im Jugend- und Kulturzentrum oder bei der Stadtjugendarbeit, Rathausplatz 1, Zimmer 22 (DG). In den Schulen hängen auch die Kandidatenlisten aus, online sind diese selbstverständlich ebenfalls zu finden. 27 Kandidatinnen und Kandidaten stehen zur Wahl.

Die Aufgaben des Jugendbeirats sind vielfältig und spannend. Seine Mitglieder sind beispielsweise Bindeglied zum Stadtrat. Sie beraten dessen Mitglieder in kinder- und jugendrelevanten Belangen. Sie wirken an einer kinder- und jugendfreundlichen Stadt durch Vorschläge und Ideen mit und sind die Interessensvertretung der Bad Kissinger Jugend. In den vergangenen Jahren hat der Jugendbeirat bereits zahlreiche Projekte umgesetzt, wie den Skatersquare am Aktivspielplatz oder Konzerte und andere Veranstaltung organisiert.

Die Mitglieder des Jugendbeirats lernen während ihrer Amtszeit viele Dinge, wie zum Beispiel Heranführung an gesellschaftliche Mitverantwortung, die Auseinandersetzung mit kommunalpolitischen Angelegenheiten, wie Wünsche und Bedürfnisse artikuliert werden oder wie Veranstaltungen durchführt und begleitet werden. Insgesamt 15 Mitglieder wird der Jugendbeirat der Stadt umfassen. Dem Vorstand des Beirats wird auch Oberbürgermeister Kay Blankenburg angehören - allerdings als nichtstimmberechtigtes Mitglied. Auch der Jugendbeauftragte des Stadtrats hat kein Stimmrecht, ist jedoch bei den Sitzungen des Jugendbeirats anwesend und hat Rederecht. Das Ergebnis der Wahlen wird am 27. November auf der Facebookseite des Jugend- und Kulturzentrums der Stadt Bad Kissingen veröffentlicht. Zu finden ist die Seite unter www.facebook.com/jukuz.badkissingen. red



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren