Laden...
Hochstadt am Main
hochstadt.inFranken.de 

25 Jahre als Kassierer tätig

Für seine 25-jährige Tätigkeit als Kassierer der Jagdgenossenschaft Hochstadt am Main wurde Heinz Schütz im Rahmen der Hauptversammlung geehrt. Jagdvorsteher Klaus Weiß bescheinigte dem Geehrten eine ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Ehrung Jagdvorstand Klaus Weiß (links) und Kassier Heinz Schütz Foto: privat
Bei der Ehrung Jagdvorstand Klaus Weiß (links) und Kassier Heinz Schütz Foto: privat

Für seine 25-jährige Tätigkeit als Kassierer der Jagdgenossenschaft Hochstadt am Main wurde Heinz Schütz im Rahmen der Hauptversammlung geehrt.

Jagdvorsteher Klaus Weiß bescheinigte dem Geehrten eine pflichtbewusste und sorgfältige Kassenführung und überreichte eine Dankurkunde der Jagdgenossenschaft. Schütz verwaltet als Nachfolger von seinem Vater und Großvater die Jagdkasse bereits in dritter Generation.

Jagdvorsteher Weiß berichtete von einem relativ ruhigen Jagdjahr.

Die Wildschäden durch Gänse und Schwarzwild bewegten sich weiter auf einem hohen Niveau, blieben aber, nicht zuletzt durch die engagierte Jagdausübung des Jagdpächters Otto Tremel, in einem noch erträglichen Maß. In die Feldwege wurde im Hinblick auf den bevorstehenden Autobahnbau im vergangenen Jahr nur noch das Nötigste investiert.

Breiten Raum zur Diskussion gaben die vom Jagdpächter angesprochenen Beeinträchtigungen der Jagdausübung.

Die Anleinpflicht von Hunden würden vollkommen ignoriert, Wanderwege einfach umgeleitet und nun gehe es auch mit dem Autobahnbau los, so Otto Tremel. Auch die akute Gefahr des Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest sowie mutwillige Beschädigungen an Jagdeinrichtungen kritisierte Tremel. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren