Stockheim

24 Fenster öffnen sich

Die Interessengemeinschaft Stockheim initiiert zum achten Mal einen Adventskalender.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Rathaus wurde das erste Fenster geöffnet. Foto: Heike Schülein
Am Rathaus wurde das erste Fenster geöffnet. Foto: Heike Schülein

Auch heuer stimmt man sich in der Gemeinde Stockheim auf das Weihnachtsfest ein. Wie beim typischen Adventskalender wird auch in der Gemeinde jeden Abend um 18.30 Uhr in den verschiedenen Ortsteilen ein neues Fenster eröffnet. Organisiert wird der Adventskalender von der Interessengemeinschaft (IG) Stockheim.

Zum Auftakt konnten Stockheims Bürgermeister Rainer Detsch und IG-Sprecher Rainer Engelhardt zahlreiche Besucher begrüßen. Engelhardt freute sich, heuer den Startschuss des Adventskalenders wieder traditionell am Rathaus durchführen zu können. Auch heuer kommen die Spenden hilfsbedürftigen Menschen aus der Großgemeinde zugute. Die Spendenempfänger halte man anonym, um diese zu schützen. Die IG und der VdK-Ortsverband Stockheim-Neukenroth garantierten aber, dass die Spenden zu 100 Prozent ankommen. Dem VdK dankte Engelhardt dann auch für die unterstützende Begleitung und die "Vermittlung" der Spendenempfänger. Er hoffte auf die erneute Spendenbereitschaft der Bevölkerung. Sollte die Resonanz weiterhin so groß sein, werde man die Aktion 2019 fortführen.

"Weihnachten geht es um alles! Weihnachten muss schön werden! Weihnachten gönnen wir uns keine Pause!", heißt es im von Detsch vorgelesenen heiter-ironischen Text über den vorweihnachtlichen Wahnsinn. Dabei regte Detsch zum Schmunzeln, aber auch zum Nachdenken an. Abschließend hoffte er, die Fensteröffnungen helfen, ein kleines Stück weit wieder den Advent als freudige Erwartung der Ankunft Jesu Christi vor Augen zu führen. hs

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren