Laden...
Stadtsteinach
stadtsteinach.inFranken.de 

21 Feuerwehrleute bestehen Maschinistenkurs

Normal trägt bei der Feuerwehr der Gruppenführer die Verantwortung für seine Gruppe. Dass dies nicht immer der Fall ist, lernten die 21 Teilnehmer des Maschinistenlehrgangs der Ausbildungsinspektion d...
Artikel drucken Artikel einbetten

Normal trägt bei der Feuerwehr der Gruppenführer die Verantwortung für seine Gruppe. Dass dies nicht immer der Fall ist, lernten die 21 Teilnehmer des Maschinistenlehrgangs der Ausbildungsinspektion des Landkreises in Stadtsteinach. Denn für die Fahrt zum Einsatzort und zurück zum Standort trägt der Maschinist die Verantwortung.

Die Teilnehmer am Lehrgang für "Maschinisten für Tragkraftspritzen und Löschgruppenfahrzeuge" wissen, dass ein Lkw-Führerschein allein bei der Feuerwehr nicht ausreicht, um die großen roten Autos fahren zu dürfen. Hierzu braucht es Fachwissen rund um die Fahrzeuge, Pumpen und Sonderaggregate, die sich auf diesen Lastern befinden.

In 42 Stunden wurden Themenbereiche wie Straßenverkehrsrecht, Dienstvorschriften, Wasserförderung, Feuerlöschkreiselpumpen, Hydranten und Tankbetrieb und vieles mehr gelehrt. "Ihr seid zukünftig verantwortlich, dass der Trupp, der dem Feuer gegenübersteht, immer genug Wasser hat. Damit tragt ihr nicht nur beim Fahren zur Einsatzstelle und zurück hohe Verantwortung für eure Kameraden", sagte Kreisbrandinspektor Manuel Steinl nach der theoretischen Prüfung dar.

Bei dieser musste ein Katalog mit 50 Fragen beantwortet werden, was alle Teilnehmer schafften. Das zeigt, dass auch die Ausbilder ihr Handwerk verstehen und ihr Wissen an die Lehrgangsteilnehmer weitergeben.

Der für Stadtsteinach zuständige Kreisbrandinspektor Horst Tempel ging in seinem Grußwort auf die zukünftige Umsetzung des Erlernten ein und freute sich, dass sich die Teilnehmer für diese zusätzlichen Aufgaben in den Feuerwehren begeistern und auch bereit sind, sich stetig weiterzubilden.

Treu nach dem Motto "Wer gut arbeitet, kann auch gut essen", wurde der Abschluss mit einem gemeinsamen Essen abgerundet. red