Rauhenebrach

20-Jähriger stirbt bei Kollision

Ein junger Autofahrer aus dem Landkreis Haßberge hat bei einem Frontalzusammenstoß in Gerolzhofen keine Chance: Er kommt ums Leben. Das tragische Geschehen auf der B 286 hatte ein anderer Pkw-Lenker ausgelöst.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit großer Wucht müssen der Golf (links) und der Passat frontal zusammengestoßen sein. In dem Golf starb der 20-jährige Fahrer aus dem Kreis Haßberge.  Foto: News5/Ferdinand Merzbach
Mit großer Wucht müssen der Golf (links) und der Passat frontal zusammengestoßen sein. In dem Golf starb der 20-jährige Fahrer aus dem Kreis Haßberge. Foto: News5/Ferdinand Merzbach

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Gerolzhofen (Kreis Schweinfurt) ist am Mittwochabend ein 20-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Haßberge getötet worden. Der junge Mann starb noch an der Unfallstelle, wie das Polizeipräsidium Unterfranken in Würzburg mitteilte. Zwei weitere Personen erlitten schwere Verletzungen.

Offenbar ein Vorfahrtsfehler

Nach dem aktuellen Erkenntnissen der Polizeiinspektion Gerolzhofen wollte ein 23-jähriger Autofahrer aus dem Zulassungsbereich Forchheim am Mittwochabend gegen 18.30 Uhr mit seinem Opel von der Rügshöfer Straße aus auf die Bundesstraße 286 in Fahrtrichtung Wiesentheid auffahren. Aus noch ungeklärter Ursache übersah der 23-Jährige beim Auffahren auf die Bundesstraße den VW Golf, in dem der 20-Jährige aus dem Kreis Haßberge bereits in Fahrtrichtung Wiesentheid unterwegs war. Der Opel berührte den Golf seitlich, woraufhin der Golf in den Gegenverkehr geschoben wurde. Dort stieß der VW Golf frontal mit einem entgegenkommenden VW Passat zusammen.

Heftiger Aufprall

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 20-jährige Fahrer des Golfs in seinem Auto eingeklemmt und erlitt tödliche Verletzungen. Ein sofort verständigter Notarzt konnte dem jungen Mann nicht mehr helfen.

Die beiden Fahrzeuginsassen des VW Passat wurden aus ihrem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt. Nach einer Erstbehandlung durch einen Notarzt wurde die 55-jährige Fahrerin mit dem Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus gebracht. Der 44-jährige Beifahrer musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Würzburger Klinik geflogen werden. Der 23-jährige Fahrer des Opel und seine 20-jährige Beifahrerin erlitten bei dem schweren Unfall leichte Verletzungen.

Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Gerolzhofen. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt eine Sachverständige zu der Unfallstelle gerufen. Zudem wurde die Sicherstellung aller drei Fahrzeuge angeordnet.

Bundesstraße wurde gesperrt

Die Bundesstraße 286 musste für die Dauer der Unfallaufnahme in beide Richtungen voll gesperrt werden. Die Polizei wurde hierbei durch die örtlichen Feuerwehren unterstützt. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren