Bad Staffelstein

20 Frauen strickten ein Jahr lang für den guten Zweck

Ein ganzes Jahr strickten die 20 Strickdamen der Kultur- und Freizeitfreunde Bad Staffelstein, um auf dem Weihnachtsmarkt der Familie Strauß in Eichelsee mi...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Leiterin der Maximilian-Kolbe-Schule Martina Musmann-Jäger (links) und die spendenfreudigen Strickdamen Christel Paul, Gusti Wiesmann, Roswitha Riedel und Ilse Wittzack  Foto: Hartmut Klamm
Die Leiterin der Maximilian-Kolbe-Schule Martina Musmann-Jäger (links) und die spendenfreudigen Strickdamen Christel Paul, Gusti Wiesmann, Roswitha Riedel und Ilse Wittzack Foto: Hartmut Klamm
Ein ganzes Jahr strickten die 20 Strickdamen der Kultur- und Freizeitfreunde Bad Staffelstein, um auf dem Weihnachtsmarkt der Familie Strauß in Eichelsee mit ihrem Stand so viel wie möglich verkaufen zu können.
Die gesamten Einnahmen sollten für einen guten Zweck gespendet werden. Christel Paul, die Leiterin der Strickdamen, war von dem Erfolg überwältigt. Man entschloss sich, das Geld der Maximilian-Kolbe-Schule in Lichtenfels, die Behinderte vom Kindergarten bis zur Berufsschule betreut, zu spenden. Anlässlich des Adventsgottesdienstes, der von den Schülern schön gestaltet wurde, konnte an die Leiterin der Schule Martina Musmann-Jäger der stolze Betrag von 500 Euro übergeben werden.
Nach einem herzlichen Dank der Leiterin und einem informativen Rundgang durch die Schule, bei dem sich die Spender ein Bild von der Arbeit in der Schule machen konnten, waren sich alle Teilnehmerinnen sicher, dass die Spende an die richtige Stelle gegangen war. hkla

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren