Lichtenfels
lichtenfels.inFranken.de 

1948 sprachen Lehrer von der Bildungsschule

Mit weihnachtlichen Klängen stimmte die Bläsergruppe der Herzog-Otto-Mittelschule Lichtenfels unter Leitung von Florian Ebert die zahlreichen Mitglieder des BLLV-Kreisverbandes Lichtenfels-Bad Staffel...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die geehrten BLLV-Mitglieder mit Gisela Jahreiß (hinten, links) und Bernhard Jeßberger (hinten, Mitte) sowie Erna Bregenzer (sitzend, Mitte), seit 70 Jahren Mitglied  Foto: Hans Tremel
Die geehrten BLLV-Mitglieder mit Gisela Jahreiß (hinten, links) und Bernhard Jeßberger (hinten, Mitte) sowie Erna Bregenzer (sitzend, Mitte), seit 70 Jahren Mitglied Foto: Hans Tremel

Mit weihnachtlichen Klängen stimmte die Bläsergruppe der Herzog-Otto-Mittelschule Lichtenfels unter Leitung von Florian Ebert die zahlreichen Mitglieder des BLLV-Kreisverbandes Lichtenfels-Bad Staffelstein bei ihrer Weihnachtsfeier in der Gaststätte Wichert ein. Der neue Kreisvorsitzende Bernhard Jeßberger, der seit fast 20 Jahren an der Herzog-Otto-Mittelschule Lichtenfels tätig ist, stellte sich kurz den Mitgliedern vor, bedankte sich bei seiner Vorstandsmannschaft und begrüßte besonders seine Vorgängerin Gertrud Tischer und die 2. BLLV-Bezirksvorsitzende Gisela Jahreiß (Coburg). Reisebegleiter Hans Tremel stellte kurz die Pfingstfahrt 2019 nach Südtirol vor.

Vor 70 Jahren

Jahreiß ging in ihrer Rede zunächst auf aktuelle schulische Probleme ein und zeigte den BLLV-Standpunkt auf. Da Ehrungen für 70 Jahre Mitgliedschaft im Lehrerverein anstanden, blickte sie auf das Jahr 1948 zurück, in dem man von der Bildungsschule sprach. Die Bildung sollte den Menschen in seiner Ganzheit erfassen und durch Prinzipien der Anschaulichkeit des Unterrichts, der Individualität, der Ganzheit mit fächerübergreifendem Profil, durch Selbstständigkeit und Weltoffenheit erreicht werden. Jahreiß zählte damit Punkte auf, die heute immer noch aktuell sind.

Die stellvertretende Bezirksvorsitzende Jahreiß warb schließlich um Unterstützung für die Kinderhilfe des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnen-Verbandes in Peru, wo in Ayacucho, einer Region mit großer Armut südlich von Lima, der BLLV große Hilfe leiste.

Mit der Weihnachtsgeschichte "Erreichbare Lebensträume" forderte sie die Kollegen auf, sich ihre Träume nicht nehmen zu lassen. Abschließend bedankte sich Jahreiß bei den Mitgliedern für deren langjährige Treue zum BLLV und beim Vorsitzenden Jeßberger für dessen geleistete Arbeit.

Mit einer BLLV-Urkunde und einem Präsent ehrten der Vorsitzende Bernhard Jeßberger, die Ehrenvorsitzende Gertrud Tischer und Gisela Jahreiß langjährige BLLV-Mitglieder (siehe Infokasten). Sie wurden mit einer BLLV-Urkunde und einem Präsent ausgezeichnet. Hans Tremel

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren