Bad Kissingen
badkissingen.inFranken.de  Michael Wöhning erzählte von seinem Australien-Abenteuer.

180 Kilometer am Tag

Im Durchschnitt 180 Kilometer pro Tag ist Michael Wöhning mit dem Rad gefahren, als er vor zwei Jahren Australien von Nord nach Süd auf dem Stuart-Highway durchquerte. Mit "Abstechern" ist er in fünf ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Im Durchschnitt 180 Kilometer pro Tag ist Michael Wöhning mit dem Rad gefahren, als er vor zwei Jahren Australien von Nord nach Süd auf dem Stuart-Highway durchquerte. Mit "Abstechern" ist er in fünf Wochen insgesamt rund 5600 Kilometer gefahren. Jetzt hat er beim Sektionsabend des Alpenvereins im voll besetzten Katholischen Pfarrsaal auf Einladung von Winfried Göppner von seiner Reise erzählt und Bilder gezeigt.

In Darwin begann die abenteuerliche Reise, und nach einem Besuch des Kakadu-Nationalparks ging es nach Süden, meist bei strammem Gegenwind. Das tropisch feucht-heiße Wetter im Norden mit bis zu 40 Grad Celsius wechselte bald in trockene und heiße Luft.

Auf der fast immer schnurgeraden Straße waren außer dem einsamen Radfahrer nur die bis zu 54 Meter langen und 130 Tonnen schweren Roadtrains unterwegs, die man schon von weitem hören konnte, berichtete Michael Wöhning.

Zwischen zwei Ortschaften liegen schon mal mehrere hundert Kilometer, dazwischen nur gelegentliche Rastplätze, manchmal mit Wassertanks. Aber abseits des Highways gibt es immer wieder lohnende Ziele, so die Wasserfälle im Nationalpark Nitmiluk und die Thermalquellen im Nationalpark Elsey.

Alice Springs liegt etwa auf halber Strecke und ist Ausgangspunkt für den Besuch des Uluru (Ayers Rock), der allerdings noch rund 400 Kilometer östlich liegt. Der Inselberg erhebt sich 350 Meter über sein Umland und ist ein spirituelles Heiligtum der Aborigines. Der Sonnenuntergang war einmalig, so Michael Wöhning.

Coober Pedy ist ein Ort, in dem sich alles um Opal dreht. Die Edelsteine werden in Stollen abgebaut, und die so entstandenen Höhlen als Wohnung genutzt. Im Herzen Australiens liegen mehrere Salzpfannen, die sich nur alle paar Jahre nach heftigem Regen mit Wasser füllen. Inmitten einer solchen Salzpfanne schlug Michael Wöhning sein Zelt auf.

Mit Port Augusta am Spencer-Golf hatte er den Südpazifik erreicht, die Durchquerung Australiens von Nord nach Süd war gelungen. Bevor es auf der Great Ocean Road entlang der Südküste nach Melbourne ging, stand ein Besuch von Kangaroo Island an. Die Insel ist seit 10 000 Jahren vom Festland getrennt und hat eine einmalige Fauna und Flora. Am Flughafen von Melbourne lagen fünf erlebnisreiche Wochen hinter Michael Wöhning. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren