Laden...
Eggolsheim
eggolsheim.inFranken.de 

1700 Besucher wollen "Audiocrime" hören

Die letzte große Kirchweih in der Region wurde in Eggolsheim gefeiert. Zum 20. Mal haben sie die Mitglieder des Dorfvereins "Faulenzer" ausgerichtet. Es war also ein kleines Jubiläum. Die beiden Haupt...
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit vereinten Kräften stellen die Eggolsheimer Burschen den Kirchweihbaum auf.  Foto: Mathias Erlwein
Mit vereinten Kräften stellen die Eggolsheimer Burschen den Kirchweihbaum auf. Foto: Mathias Erlwein

Die letzte große Kirchweih in der Region wurde in Eggolsheim gefeiert. Zum 20. Mal haben sie die Mitglieder des Dorfvereins "Faulenzer" ausgerichtet.

Es war also ein kleines Jubiläum. Die beiden Hauptverantwortlichen Max Hofmann und seine Stellvertreterin Julia Roppelt konnten auf einen reibungslosen Ablauf der viertägigen Zeltkerwa mit Live-Bands, einem reichhaltigen Essensangebot und vielen Hundert Gästen zurückblicken.

Das Zelt am Schwedengraben war für 1800 Besucher ausgelegt. An einem Abend wurde diese Grenze fast erreicht: "Audiocrime" wollten rund 1700 zahlendende Besucher erleben.

Der Dorfverein mit seinen über 200 Helfern kümmert sich aber nicht nur um die täglichen Musikveranstaltungen im Festzelt. Auch die traditionellen Kirchweihbräuche werden hochgehalten. So stellten die Kerwasburschen eine 30 Meter lange Fichte im Ortszentrum am Kriegerdenkmal auf. Das Kommando hatte erstmals Michael Koy.

Das Einfahren des Baumes in den Ort war in diesem Jahr ein besonderer Hingucker: Nach vielen Jahren beteiligte sich die Familie Werthmann wieder mit einem Haflingergespann am Zug durch den Ort. Die beiden kräftigen Pferde zogen den stattlichen Baum unter den Klängen des Musikvereins mit ihrem Leiter Andreas Friesner durch den Ort. Viele Schaulustige begleiteten das Spektakel.

Auch beim Betzentanz konnten sich die 16 Tanzpaare nicht über zu wenig Publikum beklagen. Unter großem Applaus wurden Julia Saffer und Moritz Pfister zum Siegerpaar gekürt. Beim Austanzen der älteren Generation gewann das Ehepaar Erwin und Elisabeth Roppelt. erl