Kronach

17 Millionen sind betroffen

Die Deutsche Rheuma-Liga, Arge Kronach, beteiligt sich auch heuer am Welt-Rheuma-Tag (12. Oktober) mit einer Info-Ausstellung und einem Vortrag zum Thema integrativ-naturheilkundliche Begleittherapie.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bewegungstraining und Wassergymnastik können Rheuma-Patienten helfen. Foto: Achim Spörl/Archiv
Bewegungstraining und Wassergymnastik können Rheuma-Patienten helfen. Foto: Achim Spörl/Archiv
+1 Bild

"Rheuma ist jünger als du denkst" - unter diesem Motto steht der Welt-Rheuma-Tag 2019, an dem sich auch die Arge Kronach der Deutschen Rheuma-Liga beteiligt. Am Samstag, 12. Oktober, wird ein Info-Stand in der Helios-Frankenwaldklinik angeboten. Im Foyer des Krankenhauses geben die Verantwortlichen von 13 Uhr bis 16 Uhr gerne Auskunft. Anlässlich der Kronacher "Woche der Barrierefreiheit" sind auch weitere Einrichtungen/Vereine/Verbände mit Info-Ständen vertreten.

Am Mittwoch, 16. Oktober, findet um 18.30 Uhr ein Vortrag zum Thema integrativ-naturheilkundliche Begleittherapie im Kronacher Schützenhaus statt. Referentinnen sind Dr. Stephanie Geidies und Dr. Annette Jänsch, Ärztinnen an der Klinik für integrative Medizin und Naturheilkunde in Bamberg.

Rheumatische Erkrankungen und das Fibromyalgie-Syndrom sind als chronische Erkrankungen eine Domäne der integrativ-naturheilkundlichen Begleittherapie. Die Verbindung von konventioneller Medizin, bewährten naturheilkundlichen Methoden und achtsamkeitsbasierter Lebensstilmodifikation wird als Integrative Medizin bezeichnet. Seit Januar 2019 steht Patienten mit der Klinik für Integrative Medizin und Naturheilkunde an der Sozialstiftung Bamberg eine neue stationäre und ambulante Behandlungsmöglichkeit zur Verfügung. Im Rahmen des Vortrags wird kurz das Therapiekonzept der Klinik vorgestellt. Dabei stehen eine antientzündliche Ernährungsweise sowie Heil- und Intervallfasten, Behandlung mit pflanzlichen Arzneimitteln, die Blutegeltherapie, Akupunktur und Neuraltherapie im Vordergrund. Zudem werden ausgewählte Selbsthilfestrategien demonstriert und gern auch mit Betroffenen ausprobiert, z. B. die Schröpfkopfmassage, der Einsatz einer Akupressurmatte sowie schmerzlindernde Wickel und Auflagen.

Der Vorsitzende der Rheuma-Liga Kronach, Otto Degenbeck, bietet einmal im Monat Beratungsstunden an. Das Beratungsbüro befindet sich in der Frankenwaldklinik, oberhalb der Röntgenabteilung im 2. Stock, gegenüber der Krankenpflegeschule, Zimmer 7. Die Öffnungszeiten sind jeden zweiten Dienstag im Monat von 15 bis 17 Uhr. Außerhalb der Öffnungszeiten kann auf Anrufbeantworter (Telefon: 09261/9100075) gesprochen werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Rheuma-Liga Kronach beabsichtigt, aufgrund des großen Bedarfs, den Aufbau von Wassergymnastik-Gruppen ab Ende Oktober/Anfang November 2019 im Generationen-Bad im Freizeit- und Tourismuszentrum in Steinbach/Wald. Damit möchte man Rheuma-Erkrankten im Norden des Landkreises die Teilnahme an der Wassergymnastik durch ein Angebot vor Ort erleichtern. Stattfinden soll diese jeweils am Donnerstag in halbstündlichen Einheiten zwischen 16 Uhr und 18 Uhr - und somit in vier Gruppen. Gesucht werden insbesondere auch Therapeuten. Bei Interesse melden sich diese - ebenso wie Rheuma-Erkrankte, die an der Wassergymnastik teilnehmen möchten - im Büro der Rheuma-Liga Kronach.

"Rheuma ist keine Frage des Alters, es ist keine Alte-Leute-Krankheit. Darauf immer wieder hinzuweisen, ist mir ein besonderes Anliegen", so Rotraut Schmale-Grede, Präsidentin der Deutschen Rheuma-Liga. Es müsse ein Wandel in der öffentlichen Wahrnehmung von Menschen mit Rheuma stattfinden. Sie dürften nicht diskriminiert werden. Denn diese Diskriminierung erschwere besonders jungen Menschen die eigene Identifikation mit der chronischen Erkrankung. "Wir haben bei unseren Projekten und Maßnahmen sehr differenziert die Bedürfnisse der Betroffenen der verschiedenen Altersgruppen im Blick", sagt Rotraut Schmale-Grede.

Die Deutsche Rheuma-Liga: ist mit 300 000 Mitgliedern die größte deutsche Selbsthilfeorganisation im Gesundheitsbereich. Allein in Bayern gibt es über 18 500 Mitglieder im Landesverband. Der Verband informiert und berät Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Die Rheuma-Liga bietet Menschen mit rheumatischen Erkrankungen in jedem Alter Rat und praktische Hilfen - beispielsweise spezielle Bewegungsangebote, Beratung durch Betroffene, informative Veranstaltungen und Vorträge sowie geselliges Miteinander. hs

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren