Ebermannstadt

16 000 Euro mehr für die Mittagsbetreuung

Josef Hofbauer Einstimmig haben die Mitglieder des Schulverbands-Ausschusses dem Nachtragshaushalt zugestimmt. Versursacht werden die nicht vorhergesehenen ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Josef Hofbauer

Einstimmig haben die Mitglieder des Schulverbands-Ausschusses dem Nachtragshaushalt zugestimmt. Versursacht werden die nicht vorhergesehenen Mehrkosten durch eine zusätzliche Gruppe, die bei der Mittagsbetreuung fällig wird. Ab dem Schuljahr 2017/18 wird es dann acht statt bisher sieben Gruppen für die Mittagsbetreuung geben.
Den zusätzlichen Raum, der dafür benötigt wird, stellt Schulleiter Eberhard Krieger im Grundschultrakt zur Verfügung. "Wir freuen uns über diese unbürokratische Zusammenarbeit", betonte Bürgermeisterin Christiane Meyer (NLE).
Das Betreuungspersonal für die neue Gruppe war bisher nicht im Haushaltsplan vorgesehen. Benötigt werden eine Erzieherin und eine Kinderpflegerin. Die Mehrkosten, so Kämmerer Stefan Lipfert liegen bei rund 16 000 Euro.
Dieser Betrag werde gegenfinanziert durch die Förderbeträge und durch Zuwendungen des Freistaates Bayern. Der Rest von 10 000 Euro müsse über die Schulverbands-Umlage finanziert werden, so dass auch hier mit einer Anhebung der Beiträge zu rechnen sei.
Die Mittagsbetreuung bis 14 Uhr ist ein Freizeitangebot, bei dem die Schüler von Fachkräften beaufsichtigt werden. Den Kindern stehen verschiedene Spiel- und Bastelmaterialien zu Verfügung, wobei die Kinder selbst entscheiden, wie sie dieses Angebot gestalten. Anregungen der Kinder würden aufgegriffen und in die Beschäftigungsangebote eingebunden, heißt es bei der Leitung der Mittagsbetreuung.
Trotz der Mehrkosten freut sich Bürgermeisterin Christiane Meyer über die zunehmende Resonanz. 101 Kinder nehmen derzeit dieses Angebot wahr. Tendenz steigend. So spiegle die Mittagsbetreuung die Wertschätzung der Eltern dieser Einrichtung gegenüber wider.
Doch langsam stößt die Mittagsbetreuung räumlich an ihre Kapazitätsgrenzen. So sei der zusätzliche Raum, der benötigt wird, nur der Flexibilität der Schulleitung zu verdanken.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren