Münnerstadt
Freisprechungsfeier

145 neue Bestatter

Insgesamt haben sich heuer bundesweit 145 junge Menschen (im Vorjahr waren es 156) der Herausforderung gestellt und die Gesellenprüfung im Ausbildungsberuf Bestattungsfachkraft erfolgreich abgeschloss...
Artikel drucken Artikel einbetten

Insgesamt haben sich heuer bundesweit 145 junge Menschen (im Vorjahr waren es 156) der Herausforderung gestellt und die Gesellenprüfung im Ausbildungsberuf Bestattungsfachkraft erfolgreich abgeschlossen. Für sie findet die Freisprechungsfeier am Freitag, 6. September, um 16 Uhr in der Aula des Schönborn-Gymnasiums statt.

Vertreter der Handwerkskammer für Unterfranken und des Bundesverbandes Deutscher Bestatter werden im Beisein zahlreicher Gäste den Absolventen, die hierfür eigens noch einmal nach Münnerstadt anreisen werden, ihre Urkunden überreichen. Sie kommen aus nahezu allen Bundesländern, die meisten (40) aus Nordrhein-Westfalen.

Aus dem Bereich der Handwerkskammer für Unterfranken haben die Ausbildung zur Bestattungsfachkraft erfolgreich abgeschlossen: Theresa Moser, Bestattungen Schunder, Rauhenebrach-Prölsdorf, und Sabrina Kiechle, Bestattungen Friede, Inhaber Jürgen Häring, Würzburg.

Am 3. Juli 2003 trat die "Verordnung über die Entwicklung und Erprobung des Ausbildungsberufes Bestattungsfachkraft" in Kraft. Seitdem wurden mehr als 2000 Menschen in Bestattungsunternehmen, Berufsschulen und an der Theo-Remmertz-Akademie in Münnerstadt ausgebildet. Das Interesse an der Ausbildung ist nach wie vor groß. Sowohl das Angebot an Ausbildungsplätzen als auch die Nachfrage von Ausbildungssuchenden sind absolut zufriedenstellend, heißt es in der Pressemitteilung der Akademie. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren