Gräfenberg
Städtebauförderung

130 Millionen Euro in 15 Programmen für 126 Kommunen in Oberfranken

Eine rekordverdächtige Summe fließt 2019 in die Städtebauförderung für Oberfranken. Für 126 Kommunen im Regierungsbezirk werden in diesem Jahr von Bund und Land insgesamt über 130 Millionen Euro Förde...
Artikel drucken Artikel einbetten

Eine rekordverdächtige Summe fließt 2019 in die Städtebauförderung für Oberfranken. Für 126 Kommunen im Regierungsbezirk werden in diesem Jahr von Bund und Land insgesamt über 130 Millionen Euro Fördermittel bereitgestellt. Das Geld kommt 108 Gesamtmaßnahmen und 192 neuen Einzelvorhaben zugute. Im Herbst wird noch die Zuweisung der EU-Fördermittel erfolgen. Hier wird die Stadt Gräfenberg für die energetische Sanierung kommunaler Infrastruktur mit EU-Mitteln unterstützt werden.

Von Juli bis August erfolgte durch die Regierung von Oberfranken die Zuweisung der Fördermittel an die Kommunen in den einzelnen Programmen der Städtebauförderung. Die in Oberfranken eingeplanten Kommunen haben also in einem ersten Schritt eine sogenannte "Rahmenbewilligung" erhalten, sie gibt den Kommunen den finanziellen Rahmen für die von ihnen angemeldeten Projekte vor. Da viele Kommunen mehrere Projekte umsetzen möchten, können sie anhand dieses Rahmens entscheiden, welche Maßnahmen konkret verwirklicht werden sollen.

Im zweiten Schritt kann die Kommune für ihre Auswahl an Einzelprojekten die Anträge bei der Regierung von Oberfranken stellen. Die Regierung erteilt dann die Einzelbewilligung. Bewilligt werden auch Restbeträge oder weitere Teilbeträge für laufende Maßnahmen. Gefördert werden Investitionen in die Aufwertung der Lebens- und Standortbedingungen unter besonderer Berücksichtigung des Klima- und Ressourcenschutzes. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren