Kulmbach
kulmbach.inFranken.de 

13 Strophen für 13 erfolgreiche Jahre

"Singen, lachen, glücklich sein" - so lautet das Motto des Landfrauenchors Kulmbach, der am 25. Mai 2005 gegründet wurde und im vergangenen Jahr in den Status eines eingetragenen Vereins wechselte. Am...
Artikel drucken Artikel einbetten
13 Strophen für 13 Jahre - die ehemalige Dirigentin Regina-Ulricke Böhmann bedankte sich auf kreative Weise.  Foto: Uschi Prawitz
13 Strophen für 13 Jahre - die ehemalige Dirigentin Regina-Ulricke Böhmann bedankte sich auf kreative Weise. Foto: Uschi Prawitz

"Singen, lachen, glücklich sein" - so lautet das Motto des Landfrauenchors Kulmbach, der am 25. Mai 2005 gegründet wurde und im vergangenen Jahr in den Status eines eingetragenen Vereins wechselte. Am Montagabend blickten die Mitglieder in der Hauptversammlung im Landgasthof Grampp in Oberdornlach auf das vergangene Jahr zurück.

"Wir sind dem fränkischen Sängerbund beigetreten, hatten 27 Chorproben und neun Auftritte", hieß es im Jahresbericht. Weiterhin gab es einen Ausflug nach Unterfranken, und die Sängerinnen beteiligten sich mit einem Kaffee- und Kuchenstand am autofreien Sonntag im Weißmaintal.

27 aktive und 48 passive Mitglieder zählt der Verein, der sich einst als Singkreis des Bauernverbands gegründet hatte. "Wir singen Musicallieder, weltliche und kirchliche Musik, sogar auf Italienisch, Französisch, Russisch und Zulu haben wir bereits gesungen", erzählte Birgit Kaiser, die Vorsitzende des Landfrauenchors. "Die Gemeinschaft ist uns sehr wichtig, wir sind Feuer und Flamme für unseren Chor, brennen füreinander und miteinander."

Die harmonische Gemeinschaft wird lediglich dadurch getrübt, dass sich zu wenig Nachwuchs findet. "Wir brauchen dringend neue Sängerinnen", sagte Birgit Kaiser. "Vor allem Sopranistinnen sind gefragt", ergänzte Dirigentin Hara Thoma. Sie ist Kirchenmusikerin und hat vor einem Jahr die musikalische Leitung des Landfrauenchors übernommen, als die bisherige Dirigentin Regina-Ulricke Böhmann aus gesundheitlichen Gründen ihr Engagement einstellen musste.

13 Jahre lang und damit von der ersten Stunde an hatte Regina-Ulricke Böhmann mit den Frauen Lieder einstudiert, Stimmen verfeinert, Freundschaften geschlossen. Mit dem selbst verfassten Gedicht "Ein dankbarer Rückblick" bedankte sie sich in 13 Strophen für 13 Jahre Gemeinschaft und Freude. "Für jede von euch habe ich das Gedicht in einen Umschlag gepackt und 13 Vergissmeinnichtsamen hinzu gepackt", sagte sie und war sichtlich gerührt, als sich die Chordamen ihrerseits mit einem Präsent für den jahrelangen Einsatz bedankten.

Auch bei ihrer Vorsitzenden bedankten sich die Chormitglieder. "Wir stehen nicht nur hinter dir, sondern dir auch zur Seite", sagte Marita Partenfelder, die seit zwei Jahren dabei ist. Damit gehört sie zu denen, die noch relativ neu im Chor sind, die meisten anderen sind schon lange Jahre Mitglied.

Für zehn Jahre Treue wurden Kerstin Pistor, Luise Hilpert, Elfriede Rehm, Karin Schwarz, Manuela Köber und Helga Rösner ausgezeichnet.

Der Landfrauenchor freut sich über alle interessierten Sängerinnen, die gerne dazustoßen wollen. "Jeder darf mitmachen, man muss keine Landwirtin sein", sagte Birgit Kaiser. Die Chorproben finden alle zwei Wochen im Amt für Landwirtschaft statt. Interessentinnen melden sich unter Telefon 09229/98052. Uschi Prawitz

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren